OP-JOURNAL 2010; 26(3): 178-184
DOI: 10.1055/s-0030-1250617
Artikel zum Leitthema

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Behandlung gutartiger Knochentumoren

Therapy for Benign Bone TumoursUlf Brunnemer, Christian Krettek, Thomas Gösling
Further Information

Publication History

Publication Date:
22 December 2010 (online)

Zusammenfassung

Die benignen Knochentumoren werden in osteogene und knorpelbildende Tumoren sowie tumorähnliche Läsionen eingeteilt. Die in der Regel auf eine Lokalisation beschränkte Läsion bedarf einer differenzierten Diagnostik und einer von der Tumorentität, der Lokalität, der klinischen Symptomatik oder einer ossären Stabilitätsgefährdung abhängigen Therapie, die in der Regel operativ erfolgt, gelegentlich auch interventionell-radiologisch durchgeführt werden kann. Die häufigen „leave-me-alone-lesions“ bedürfen keiner weiteren therapeutischen Intervention.

Abstract

Benign bone tumours are subdivided into osteogenic and cartilage-forming tumours as well as tumour-like lesions. The lesion which is usually limited to a single localisation requires a differentiated diagnostic procedure and treatment in accordance with the tumour entity, the location, the clinical symptoms and/or the risks of osseous instability. The therapy is usually surgical but can occasionally also be performed as an interventional radiological procedure. The frequent „leave me alone lesions“ do not require any further treatment.