Aktuelle Rheumatologie 2010; 35(2): 122-128
DOI: 10.1055/s-0030-1251982
Übersichtsarbeit

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Revisionen nach Sprunggelenksendoprothetik

Revisions after Total Ankle ArthroplastyH. Thermann1
  • 1ATOS Klinik Heidelberg, Zentrum für Knie- und Fußchirurgie, Sporttraumatologie, Heidelberg
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 April 2010 (online)

Zusammenfassung

Die Sprunggelenksendoprothetik hat sich in den letzten 10 Jahren als Alternative zur Versteifung des oberen Sprunggelenkes etabliert. In dieser Übersichtsarbeit werden Probleme nach Sprunggelenksendoprothesen exzidiert analysiert, als auch die wissenschaftliche Dokumentation von Problemen dargestellt und ferner werden eigenständige Erfahrungen für das Versagen bzw. des Misserfolges einer OSG-Prothesenimplantation aufgezeigt. Es wird das Spektrum der Revisionsmöglichkeiten vom Belassen der Prothese bis hin zum kompletten Wechsel, als auch der Explantation mit konsekutiver Versteifung algorithmisch dargelegt. Ein weiteres Problem des Misserfolges der Prothesenimplantationen besteht auch in der flachen Learningcurve bei mangelnder Routine der Operateure, gepaart mit schwieriger Pathologie bei teilweiser Fehlstellung und Einsteifung der Sprunggelenke.

Abstract

During the last 10 years ankle replacement has been established as an alternative to ankle fusion. In this review we analyse the problems after total ankle replacement (TAR) in detail and present a review of the literature as well our personal experience about malfunction and failures after TAR. First a summary of possibilties for revisions is given in an algorithm from soft tissue procedures to a complete replacement of both components of the prothesis as well as the explantation and conversion to a fusion. Another problem leading to TAR failure is a flat learning curve and a lack of surgical routine for this challenging procedure, sometimes paired with difficult pathology ranging from malalignments to severe stiffness of the joint.

Literatur

Korrespondenzadresse

Prof. Hajo Thermann

ATOS Klinik Heidelberg

Zentrum für Knie- und

Fußchirurgie

Sporttraumatologie

Bismarckstraße 9–15

69115 Heidelberg

Phone: +49/0622/198 3190

Fax: +49/0622/198 3199

Email: hajo.thermann@atos.de