Inf Orthod Kieferorthop 2010; 42(3): 213-215
DOI: 10.1055/s-0030-1262553
Leser fragen – Experten antworten

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart ˙ New York

Selbstligierende Brackets

Self-ligating BracketsT. Hofmann1 , B. Zachrisson2
  • 1Kieferorthopädische Praxis in Regensburg
  • 2Department of Orthodontics, University of Oslo, Norway
Further Information

Publication History

Publication Date:
30 September 2010 (online)

Unter den Protagonisten von selbstligierenden Brackets auf Weiterbildungsveranstaltungen scheint sich die Ansicht durchzusetzen, weitgehend auf eine Diagnose und Behandlungsplanung in der Kieferorthopädie verzichten zu können. Sogar bei Patienten mit ausgeprägten frontalen Engständen, einer Protrusion der Schneidezähne und einem Platzmangel für die Eckzähne werden alle vorhandenen Zähne mit Brackets beklebt und anschließend superelastische Drähte zur Ausrichtung und Nivellierung der Zahnbögen nahezu kritiklos eingesetzt.

Dies führt zwangsläufig zu einer Expansion im Seitenzahnbereich, der Eckzähne und einer beträchtlichen Protrusion der Schneidezähne. Dies kann der Betrachter auf den Fernröntgenseitenbildern während der Kurse eindeutig nachvollziehen. Nach der Entfernung der Brackets wird eine permanente Retention mit festsitzenden geklebten Retainern empfohlen.