Dtsch Med Wochenschr 2011; 136(1/02): 39-44
DOI: 10.1055/s-0030-1269440
Übersicht | Review article
Onkologie
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

EGFR-Inhibitoren und Multityrosinkinaseinhibitoren

Interdisziplinäre Behandlung der kutanen NebenwirkungenInterdisciplinary management of cutaneous adverse events of EGFR inhibitors and multityrosine kinase inhibitors in oncology E. Livingstone1 , T. Trarbach2 , L. Zimmer1 , M. Schuler2 , D. Schadendorf1
  • 1Klinik für Dermatologie und Hauttumorzentrum, Universitätsklinikum Essen
  • 2Innere Klinik (Tumorforschung), Westdeutsches Tumorzentrum, Universitätsklinikum Essen
Further Information

Publication History

eingereicht: 26.8.2010

akzeptiert: 18.11.2010

Publication Date:
21 December 2010 (online)

Zusammenfassung

Molekular zielgerichtete Therapeutika und hier insbesondere die Inhibitoren des epidermalen Wachstumsfaktorrezeptors (EGFRi) und Multityrosinkinase-Inhibitoren (MTKi) gewinnen einen immer größeren Stellenwert in der onkologischen Therapie. Die Nebenwirkungen unterscheiden sich deutlich von denen der konventionellen Chemotherapie. Vor allem kutane Nebenwirkungen stellen dosis- oder therapielimitierende Ereignisse dar. Eine genaue Kenntnis der Nebenwirkungen sowie ein enger Austausch des Dermatologen mit dem behandelnden Onkologen und dem Hausarzt, eine detaillierte Patientenaufklärung und ein fundiertes Nebenwirkungsmanagement sind Grundbausteine für eine erfolgreiche Therapie mit EGFRi und MTKi. Gemeinsame dermatologische und onkologische Schwerpunktsprechstunden helfen bei der Behandlung von schweren Fällen kutaner Toxizitäten, der Entwicklung von neuen Therapiestrategien und sind insbesondere zur Begleitbehandlung von Patienten in klinischen Studien essentiell.

Abstract

Molecular targeted therapies – particularly epidermal growth factor receptor inhibitors (EGFRi) and multi tyrosine kinase-inhibitors (MTKi) – continually gain importance in oncology treatment. Adverse events differ greatly from those of conventional chemotherapy; especially cutaneous adverse events often constitute dose-limiting or therapy-limiting events. Knowledge of possible adverse events and close interaction between the dermatologist, the oncologist and the patient’s family physician, a detailed patient education and a well-founded adverse event management are mandatory for the treatment with EGFRi and MTKi. Interdisciplinary outpatient clinics specialised on the treatment of these adverse events assist with the treatment of severe cases, the development of new therapeutic strategies and are essential for the concomitant treatment of patients treated with new targeted drugs within clinical trials.

Literatur

Prof. Dr. Dirk Schadendorf

Klinikdirektor
Abteilung für Dermatologie
Universitätsklinik Essen

Hufelandstr. 55

45122 Essen

Phone: 0201/723 4342

Fax: 0201/723 5935

Email: dirk.schadendorf@uk-essen.de