Dtsch Med Wochenschr 2011; 136(3): 89-94
DOI: 10.1055/s-0030-1269445
Übersicht | Review article
Ernährungsmedizin
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Gewichtserhaltung nach Gewichtsreduktion – wie der Körper sein Gewicht verteidigt

Weight maintenance after weight loss – how the body defends its weightC. Holzapfel1 , H. Hauner1
  • 1Else Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin, Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München
Further Information

Publication History

eingereicht: 16.6.2010

akzeptiert: 18.11.2010

Publication Date:
11 January 2011 (online)

Zusammenfassung

Die mittlere Gewichtsabnahme in den meisten konservativen Therapieprogrammen liegt nach einem Jahr bei fünf bis sechs Kilogramm. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass es in unserer „adipogenen” Umwelt vielen Menschen schwer fällt, diesen Gewichtsverlust zu erhalten. Auch bei Fortführung von Therapieprogrammen kommt es bereits im zweiten Jahr zu einem mäßigen Wiederanstieg des Körpergewichts. Die Ursachen dafür sind nicht klar: es könnte an den allgemeinen Lebensbedingungen, dem individuellen Umfeld und der genetischen Prädisposition liegen, aber auch am komplexen Regulationssystem unseres Körpers „sein Gewicht zu verteidigen”. Eine dauerhafte Lebensstiländerung ist für die Gewichtserhaltung von zentraler Bedeutung. Hinsichtlich Ernährung verspricht derzeit eine fettarme Kost mit Senkung der Energiedichte den größten Nutzen. Bei weitgehendem Erhalt von Essgewohnheiten und Zufuhrmengen kann so eine ausreichende Sättigung erzielt werden.

Abstract

Mean weight loss of most conservative therapeutic weight loss programmes is about five to six kilograms after one year. In our „obesogenic” environment it is difficult for persons to maintain the new weight. Also continuation of the programme cannot prevent a moderate weight increase in the follow-up year. The reasons for this are not clear: individual lifestyle, environmental and genetic factors may play a role, but also the complex regulatory system of the body „to defend its weight”. Nevertheless, for weight maintenance a lifelong change of lifestyle is of critical importance. Concerning nutrition a fat-reduced diet with a decrease of energy density together with regular eating habits and adequate portion size promises the greatest benefit and is likely to allow sufficient satiety.

Literatur

Christina Holzapfel M.Sc. Ernähr.-Wiss.

Else Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin
Klinikum rechts der Isar,
Technische Universität München

Ismaninger Str. 22

81675 München

Phone: 089/41406776

Email: christina.holzapfel@wzw.tum.de