Klinikarzt 2010; 39(11): 527
DOI: 10.1055/s-0030-1269787
Forum der Industrie

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart ˙ New York

Rezidivschutz nach tiefer Venenthrombose – Rivaroxaban mindestens so effektiv wie Vitamin-K-Antagonisten

Further Information

Publication History

Publication Date:
30 November 2010 (online)

 

Nach einer tiefen Venenthrombose (DVT) wird routinemäßig eine Antikoagulation mit Heparin und überlappend mit Vitamin-K-Antagonisten durchgeführt, um Rezidive und Lungenembolien oder ein postthrombotisches Syndrom zu vermeiden. Die EINSTEIN-DVT-Studie hat kürzlich gezeigt, dass eine Monotherapie mit Rivaroxaban mindestens so effektiv ist, dabei aber weniger Risiken birgt und weniger Umstände macht.