Klinikarzt 2010; 39(11): 492-495
DOI: 10.1055/s-0030-1270222
Schwerpunkt

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Elektrokardiogramm, Röntgen-Thorax, Lungenfunktion – Was ist in der präoperativen Evaluierung wirklich nötig?

Electrocardiogram, x-ray of the chest, pulmonary function testing – What is in preoperative evaluation really indicated?Frank Wappler1,2
  • 1Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, Universitätsklinikum Witten/Herdecke, Köln
  • 2für die Autoren der "Gemeinsamen Empfehlungen der Deutschen Gesellschaften für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Chirurgie und Innere Medizin" zur präoperativen Evaluation erwachsener Patienten vor elektiven, nicht kardiochirurgischen Eingriffen [12]
Further Information

Publication History

Publication Date:
29 November 2010 (online)

Die präoperative Patientenevaluierung dient u. a. der individuellen Risikoeinschätzung und Planung des perioperativen Managements. In allen Fällen ist hierzu neben der Anamneseerhebung eine körperliche Untersuchung unerlässlich. Darüber hinaus können weiterführende diagnostische Verfahren indiziert sein, die jedoch gezielt und nicht im Sinne eines Routineverfahrens eingesetzt werden sollen. Ein EKG wird dementsprechend nur bei kardialen Vorerkrankungen bzw. kardialer Symptomatik, bei ICD-Trägern sowie vor operativen Eingriffen mit hohem kardialem Risiko angefertigt. Eine Röntgen-Thoraxuntersuchung und die Lungenfunktionsdiagnostik sind indiziert bei neu aufgetretenen oder akut symptomatischen Erkrankungen sowie zur Erhebung OP- und Anästhesie-relevanter Befunde.

Preoperative evaluation of patients undergoing elective, non-cardiothoracic surgery is aimed to assess the individual risk as well as to plan perioperative management. To realize these goals a personal history of the patient and a careful physical examination are needed in all cases. Furthermore, additional diagnostic tests may be required. However, these should be indicated based on the specific needs of the patient and not as a routine. Thus, an ECG will be performed only in those patients with cardiac symptoms or diseases, patients with an implanted cardioverter-defibrillator and before operations with an increased cardiac risk. A x-ray of the chest as well as pulmonary function testing are only indicated in patients with new or acute symptoms of a pulmonary disorder and to achieve information relevant for the surgical procedure and/or anaesthesia.

Literatur

Korrespondenz

Prof. Dr. med. Frank Wappler

Universitätsklinikum Witten/Herdecke – Köln Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin Krankenhaus Köln-Merheim

Ostmerheimer Straße 200

51109 Köln

Fax: 0221/89073868

Email: wapplerf@kliniken-koeln.de