Inf Orthod Kieferorthop 2011; 43(2): 141-150
DOI: 10.1055/s-0031-1279720
Übersicht

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Primäre Durchbruchsstörung – ein Fallbericht mit Literaturübersicht

Primary Failure of Eruption – A Case ReportL. Müller1 , A. M. Specker1
  • 1Klinik für Kieferorthopädie und Kinderzahnmedizin, Zentrum für Zahnmedizin, Universität Zürich, Schweiz
Further Information

Publication History

Publication Date:
06 July 2011 (online)

Zusammenfassung

Der Zahndurchbruch ist das Resultat von komplexen, zeitlich aufeinander abgestimmten zellulär gesteuerten Prozessen. Weder die biologischen Durchbruchsmechanismen noch die kontrollierenden Faktoren sind bis heute vollständig geklärt. In einer kurzen Literaturübersicht werden der normale Zahndurchbruch und abweichende Entwicklungen dargestellt. Die Störungen des Zahndurchbruchs werden in 3 Kategorien unterteilt. Primäre Durchbruchsstörungen, bei Versagen der Durchbruchsbewegung trotz vorhandenem Durchbruchsweg, die mechanische Obstruktion des Durchbruchsweges und die Ankylose eines bleibenden Zahnes. Diagnostisches Verfahren und therapeutische Optionen werden beleuchtet. Anhand eines klinischen Fallbeispiels eines 16-jährigen Mannes mit einer schweren Durchbruchsstörung werden die in der Literatur beschriebenen diagnostischen Kriterien angewendet. Die dentoalveolären Reaktionen im Rahmen der kieferorthopädischen Behandlung werden exemplarisch dargestellt. Das Behandlungsresultat einer komplexen interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Kieferorthopädie, Kiefergesichtschirurgie und zahnärztlicher Prothetik wird beschrieben und diskutiert. Die Grenzen der modernen Zahnmedizin werden am Problem der seltenen aber komplexen primären Durchbruchsstörung deutlich.

Abstract

Tooth eruption is the result of various cellular controlled and concerted processes. To date neither the eruption mechanisms nor the critical controlling factors are fully understood. A brief review of the literature is given presenting nowadays knowledge of normal and abnormal tooth eruption. Failure of tooth eruption can be divided into 3 categories: Primary failure of eruption, when teeth fail to erupt although an eruption path has been cleared. Another category is the mechanical failure of eruption, when an obstacle in the eruption path inhibits a successful movement of the tooth to the occlusal plane. A third category is the ankylosis of a permanent tooth, freezing the vertical development of the alveolar process due to direct fusion of parts of the root to the alveolar socket. Diagnostic procedures and therapeutic options are discussed. The described diagnostic criteria are applied to a case of a 16-year-old man with a severe disturbance of tooth eruption. The dentoalveolar reactions to the orthodontic treatment are displayed and discussed. The treatment result of a complex interdisciplinary collaboration of orthodontics, maxillofacial surgeons and prosthodontists is described. The limits of modern dentistry facing the rare but complex problem of primary failure of eruption become obvious.