Psychother Psychosom Med Psychol 2012; 62(02): 47-51
DOI: 10.1055/s-0031-1295495
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Die deutsche Version des Childhood Trauma Questionnaire (CTQ) – psychometrische Eigenschaften in einer bevölkerungsrepräsentativen Stichprobe

The German Version of the Childhood Trauma Questionnaire (CTQ) – Psychometric Characteristics in a Representative Sample of the General Population
Grit Klinitzke
1  Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsklinikum Leipzig AöR
,
Matthias Romppel
2  Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur, Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften, Leipzig
3  Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Universität Leipzig
,
Winfried Häuser
4  Klinik für Innere Medizin I, Klinikum Saarbrücken GmbH
5  Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Technische Universität München
,
Elmar Brähler
3  Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Universität Leipzig
,
Heide Glaesmer
3  Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Universität Leipzig
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht 18 May 2011

akzeptiert 20 October 2011

Publication Date:
27 December 2011 (online)

Zusammenfassung

Für die Erfassung früher traumatischer Erlebnisse hat sich international die Kurzform des Childhood Trauma Questionnaire (CTQ) durchgesetzt, die Aspekte kindlichen Missbrauchs und Vernachlässigung erfasst. Zur Überprüfung psychometrischer Eigenschaften der dt. Version wurde der CTQ in einer bevölkerungsrepräsentativen Stichprobe (N=2 500) eingesetzt. Die 5-Faktoren-Struktur des Originals zeigte eine nur ausreichende Modellgüte vor allem aufgrund hoher Interkorrelation und geringer interner Konsistenz der Skala „körperliche Vernachlässigung“. Die internen Konsistenzen der anderen Subskalen waren mit α≥0,80 hoch. Die Konstruktvalidität konnte durch positive Korrelationen mit Ängstlichkeit/Depressivität sowie durch negative Korrelationen mit Lebenszufriedenheit belegt werden. Für die retrospektive Erfassung von Kindesmisshandlungen stellt die dt. Kurzversion des CTQ ein reliables und valides Selbstbeurteilungsinstrument dar. Die Skala „körperliche Vernachlässigung“ ist mit Vorsicht einzusetzen.

Abstract

The Childhood Trauma Questionnaire (CTQ) has become internationally accepted as an assessment of traumatic childhood experiences. The short version assesses aspects of childhood abuse and neglect. In order to check the psychometric properties of the German short form, the CTQ was used within a representative sample of the German population (N=2 500). The five factor structure of the original version showed only a sufficient model fit, because of high intercorrelations and weak internal consistency of the scale “physical neglect”. The internal consistency of the other subscales was high with α≥0.80. Construct validity was supported by positive correlations with measures of anxiety/depression and negative correlations with life satisfaction. The German short form of the CTQ is a reliable and valid self rating instrument to assess childhood maltreatment retrospectively. The subscale “physical neglect” should be applied with caution.