Inf Orthod Kieferorthop 2012; 44(02): 71
DOI: 10.1055/s-0032-1321901
Editorial
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Editorial

D. Wiechmann1, 2
  • 1Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie, Bad Essen
  • 2Klinik für Kieferorthopädie, Medizinische Hochschule Hannover
Further Information

Publication History

Publication Date:
01 August 2012 (online)

Zoom Image
Dirk Wiechmann

Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

Die Beiträge aus dem vorliegenden Heft beschäftigen sich mit unterschiedlichen Aspekten der Lingualtechnik.

Ein zumeist unerwünschter Nebeneffekt bei der Behandlung mit der Herbstapparatur ist eine Proklination im Bereich der Unterkieferfront. Die Möglichkeit der Kontrolle der Unterkieferschneidezahnposition bei lingualer Behandlung kombiniert mit der Herbstapparatur wurde von Angelika Trexler und Mitarbeitern nachuntersucht.

Die Phase der Feineinstellung wird bei einer Lingualbehandlung zumeist als sehr anspruchsvoll und langwierig beschrieben. Heike Siekmann und Mitarbeiter haben den klinischen Aufwand während der Feineinstellung einer Lingualbehandlung an konsekutiv entbänderten Patientenfällen erhoben.

Praktische Tipps für den Kliniker in allen Phasen der Lingualbehandlung werden von Gabriele Gündel und Rainer Schwestka-Polly vorgestellt.

Die Qualität des Laborprozesses, mit dem die linguale Apparatur hergestellt wird, beeinflusst auch die Qualität des Behandlungsergebnisses. Volker Breidenbach und Mitarbeiter zeigen in Ihren Untersuchungen Unterschiede in der Leistungsfähigkeit verschiedener Laborprozesse auf.

Das klinische Vorgehen bei der Behandlung einer Malokklusion der Klasse II wird in 2 Beiträgen von Nadja Grättinger vorgestellt. Dabei wird der mögliche Einsatz der Lingualtechnik bei unterschiedlichen therapeutischen Konzepten im Detail erläutert.

Die von interessierten Kieferorthopäden oft gestellte Frage nach dem möglichen Einsatz der Lingualtechnik im Rahmen einer kieferorthopädisch/kieferchirurgischen Kombinationstherapie wird von Julia Dietrich aus Regenburg fachkundig beantwortet.

Ich hoffe, Ihnen gefällt die Auswahl der in diesem Heft zusammengestellten Themen und Sie haben viel Freude beim Lesen.

Dirk Wiechmann