Aktuelle Kardiologie 2012; 1(04/05): 276-280
DOI: 10.1055/s-0032-1324820
Übersichtsarbeit
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Die dilatative Kardiomyopathie – ein Update

Dilated Cardiomyopathy – An Update
B. Meder
1   Abteilung Innere Medizin III, Kardiologie, Angiologie und Pulmologie, Universitätsklinik Heidelberg
,
K. S. Frese
1   Abteilung Innere Medizin III, Kardiologie, Angiologie und Pulmologie, Universitätsklinik Heidelberg
,
H. A. Katus
1   Abteilung Innere Medizin III, Kardiologie, Angiologie und Pulmologie, Universitätsklinik Heidelberg
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
16 October 2012 (online)

Zusammenfassung

Die dilatative Kardiomyopathie (DCM) ist eine der häufigsten Herzmuskelerkrankungen. In einem signifikanten Anteil handelt es sich um eine familiäre Erkrankung, weshalb eine gezielte Familienanamnese erfolgen sollte und eine genetische Untersuchung Betroffener und deren Angehöriger erwogen werden müssen. Die genetische Charakterisierung erleichtert sowohl die Differenzialdiagnose als auch eine Risikostratifizierung der betroffenen Patienten.

Durch die oft progrediente Verschlechterung der systolischen Herzkraft spielen außer einer leitliniengerechten medikamentösen Herzinsuffizienztherapie immer häufiger interventionelle Verfahren eine wichtige Rolle. Neben der Herztransplantation haben daher insbesondere die kardiale Resynchronisationstherapie, die Mitralklappenrekonstruktion und mechanische Kreislaufunterstützungssysteme die Prognose der schweren DCM verbessert.

Abstract

Dilated cardiomyopathy (DCM) is a major cause of heart failure and sudden cardiac death in the young. In a significant proportion it shows familial aggregation, hence structured assessment of the familyʼs pedigree and genetic testing of familial cases and relatives must be considered. The genetic characterization facilitates both differential diagnosis and risk stratification of patients.

Due to the often progressive deterioration of systolic function, besides optimal pharmaceutical treatment interventional therapies are more important than ever. Hence, not only heart transplantation, but also cardiac resynchronization therapy, mitral valve repair and cardiac assist devices are able to improve the prognosis of end-stage DCM.