Dtsch med Wochenschr 2013; 138(33): 1637
DOI: 10.1055/s-0032-1330207
Zu diesem Heft
Liebe Leserinnen und Leser
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Gesundheit!

V. Schuh
Further Information

Publication History

Publication Date:
02 August 2013 (online)

Heftige Niesanfälle sind auch im Hochsommer ein häufiger Vorstellungsgrund für Patienten in der Praxis. Bei so typischen Symptomen liegen Pollensensibilisierungen als Ursache nahe. Doch was sind hierzulande derzeit die Hauptverursacher der Allergien?

Die Originalie in diesem Heft (ab Seite 1651) zeigt in einer detaillierten Untersuchung für Süd-West-Deutschland, dass für Sensibilisierungen hauptsächlich immer noch Pollen von Gräsern, Bäumen und Unkräutern wie Beifuß verantwortlich sind. Besonders hohes allergenes Potenzial besitzt Ambrosia artemisiifolia, die erst im späten Sommer zu blühen beginnt. Als alleinige Ursache für Allergiebeschwerden ist Ambrosia in Deutschland aber nach wie vor selten. Grund für die Sensibilisierung ist vermutlich eher eine Kreuzreaktion gegenüber Bestandteilen von Beifußpollen. Diese Resultate decken sich mit den Ergebnissen einer Studie an Schulkindern aus dem Jahr 2009 (Dtsch Med Wochenschr 2009; 134: 1457–1463).

In anderen Ländern, z.B. Nordamerika oder Ungarn, kommt Ambrosia jedoch häufiger vor. Da die Pollen sogar Asthma auslösen können, sind die Patienten- beschwerden – auch im Spätsommer und nach Urlaubsreisen – in jedem Fall ernst zu nehmen.

PS: Ab dieser Ausgabe (s. S. 1664 bzw. 1665) werden in der DMW regelmäßig wichtige Aspekte der „Klinischen Medizintechnik“ betrachtet – von allen Seiten.