Gastroenterologie up2date 2013; 09(02): 127-143
DOI: 10.1055/s-0033-1344180
Endoskopie/Gastrointestinale Radiologie/Sonografie
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Kapselendoskopie für Dünn- und Dickdarm

Nikolaus Lubomierski
,
Jörg G. Albert
Further Information

Publication History

Publication Date:
14 June 2013 (online)

Kernaussagen

Kapselendoskopiesysteme

  • Mit der drahtlosen Kapselendoskopie ist heute die Darstellung der gesamten Dünndarm- und Dickdarmschleimhaut risikoarm möglich.

  • Es sind mehrere Kapselendoskopiesysteme für die Dünndarmdarstellung von verschiedenen Herstellern auf dem Markt. Das verfügbare Kapselendoskopiesystem für die Kolondarstellung zeichnet sich durch längere Aufzeichnungsdauer und einen weiten optischen Winkel aus.

Indikationen

  • Die Dünndarmkapselendoskopie ist für verschiedene Indikationen (u. a. obskure Gastrointestinalblutung, Eisenmangelanämie, Morbus Crohn) validiert und ist in der diagnostischen Abklärung etabliert.

  • Der Stellenwert der Kolonkapselendoskopie wird derzeit in Studien untersucht und ist noch nicht abschließend geklärt. Einsatzbereiche sind die Detektion von Polypen, chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Patienten nach inkompletter Koloskopie.

Kontraindikationen

  • Eine bekannte Stenose des Gastrointestinaltraktes ist die wichtigste Kontraindikation der Kapselendoskopie. Bei Verdacht auf Stenosen kann mit der auflösbaren „Patency“-Kapsel die funktionelle Durchgängigkeit des Darmes vor dem Einsatz eines Kapselendoskopiesystems geprüft werden.