Aktuelle Kardiologie 2013; 2(6): 395-400
DOI: 10.1055/s-0033-1346887
Übersichtsarbeit
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Update: implantierbare Diagnostika

Update: Implantable Diagnostics
M. Busch
Innere Medizin B, Kardiologie/Angiologie/Pneumologie/internistische Intensivmedizin, Universitätsmedizin Greifswald
,
R. Busch
Innere Medizin B, Kardiologie/Angiologie/Pneumologie/internistische Intensivmedizin, Universitätsmedizin Greifswald
,
S. B. Felix
Innere Medizin B, Kardiologie/Angiologie/Pneumologie/internistische Intensivmedizin, Universitätsmedizin Greifswald
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
17 December 2013 (online)

Zusammenfassung

Kardiologische Implantate wie SM, ICD oder CRT dienen nicht mehr nur therapeutischen Zwecken. Vielmehr bieten therapeutische Aggregate heutzutage eine Vielzahl diagnostischer Funktionen. Der klinische Stellenwert dieser Informationen muss im Rahmen von Studien weiter beleuchtet werden. Außerdem haben mit den ILRs rein diagnostische Implantate einen festen Stellenwert erhalten. Im Rahmen der Synkopenabklärung sind sie zum wesentlichen Bestandteil der diagnostischen Kette geworden. Zahlreiche weitere Einsatzgebiete sind vorstellbar bzw. bereits in Reichweite (z. B. Diagnostik bei kryptogenem Schlaganfall, Steuerung der Antikoagulation bei AF, Optimierung der Rhythmuskontrolle bei AF, Verbesserung der SCD-Risikostratifizierung, etc.).

Abstract

Implants in cardiology are no longer used only for therapeutic purposes. Nowadays therapeutic devices offer a variety of diagnostic functions. The clinical value of this information needs to be assessed in further clinical trials. Furthermore mere diagnostic implants in form of ILRs are of particular importance. ILRs have become an integral part of the syncope work-up. Numerous other applications can be conceived or are within reach (e.g. cryptogenic stroke, management of anticoagulation in AF, optimization of AF rhythm control, risk stratification for SCD, etc.).