Inf Orthod Kieferorthop 2013; 45(02): 77-91
DOI: 10.1055/s-0033-1349086
Fallbericht
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Ein Konzept zur „En bloc“-Bewegung von Zähnen mithilfe von Drähten aus „GUMMETAL“

A Concept of “En Bloc” Movement of Teeth Using GUMMETAL WiresS. Hasegawa1
  • 1Department of Craniofacial Growth and Development Dentistry, Division of Orthodontics, Kanagawa Dental University, Kanagawa, Japan
Further Information

Publication History

Publication Date:
03 July 2013 (online)

Zusammenfassung

Ein neue Legierung mit dem Namen „GUMMETAL“ wurde auf Grund seiner einzigartigen Eigenschaften als ideal für die Herstellung von kieferorthopädischen Drähten befunden. Die unterschiedlichen, aus dieser Legierung bestehenden, kieferorthopädischen Drähte ermöglichen eine vertikale Kontrolle der Okklusionsebene.
1. Aufgrund seiner exzellenten elasto-plastischen Eigenschaften wird die initiale Nivellierung und Ausrichtung der Zähne stark vereinfacht und beschleunigt.
2. Durch seinen extrem niedrigen Elastizitätsmodul und die gute Verformbarkeit ist es möglich, Drähte aus „GUMMETAL“ mit rechteckigem Querschnitt von Beginn einer kieferorthopädischen Behandlung an für eine 3-dimensionale (Torque-) Kontrolle der Zahnbewegungen zu verwenden.
3. Aufgrund der superelastischen Eigenschaften und der nichtlinearen elastischen Verformbarkeit der Drähte wird eine maximale Aktivierung ermöglicht, ohne dass starke Kräfte entstehen.
4. Durch die Materialeigenschaften dieser Drähte verringern sich sowohl die Anzahl der notwendigen Bogenwechsel, als auch die Beschwerden auf Seiten des Patienten.

Abstract

A new material named “GUMMETAL” was found to be ideal for orthodontic wires because of its unique characteristics. It was formed into various orthodontic wires, and able to control the occlusal plane vertically.
1. The use of GUMMETAL arch wires has significantly simplified and shortened initial levelling and aligning due to its super elasto-plastic properties.
2. Ultra low elastic modulus and deformability of GUMMETAL rectangular wires are able to be applied at a very initial stage of orthodontic procedure for 3-dimensional (torque) control of tooth movement.
3. Super elasticity and non-linear elastic deformation behavior maximize the activation range of wires without excessive force.
4. These characteristics are able to reduce the number of wire changing and alleviate pain.