Inf Orthod Kieferorthop 2013; 45(04): 227-234
DOI: 10.1055/s-0033-1358454
Übersichtsartikel
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Unterminierende Resorption – ektopischer Durchbruch des ersten Molaren: Zwei Begriffe – ein Problem

Undermining Resorption – Ectopic Eruption of the First Molar: Two Concepts – One Problem R. Steffen1, H. van Waes1
  • 1Klinik für Kieferorthopädie und Kinderzahnmedizin, Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Universität Zürich, Schweiz
Further Information

Publication History

Publication Date:
09 January 2014 (online)

Zusammenfassung

Bei 2–6% der Kinder sind ein oder mehrere ektopisch durchbrechende erste Molaren zu finden. Im Oberkiefer tritt dies deutlich gehäufter auf als im Unterkiefer. Zudem zeigen sich im klinischen Alltag die verschiedensten Schweregrade solcher Durchbruchsstörungen. Mithilfe einer diagnostischen Linie, welche in ein Röntgenbild eingezeichnet wird, kann der Schweregrad einer solchen unterminierenden Resorption beurteilt werden. Bei leichten Fällen steht eine ganze Reihe von Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Schwere Durchbruchsstörungen können mit einer einfachen fixen Teilapparatur effektiv behandelt werden. Sollte es doch zu Extraktionen der unterminierten Milchmolaren kommen, ist der sofortige Platzerhalt von großer Bedeutung. Um entscheiden zu können, welche Behandlung für eine Retention die geeignetste ist, sind eine ganze Reihe von Parametern zu beachten. Ist eine Retention erfolgreich behandelt worden, sollte eine dauerhafte Überwachung des Zahnwechsels so lange erfolgen bis alle bleibenden Zähne endgültig durchgebrochen sind.

Abstract

2–6% of all children suffer from ectopically erupting permanent first molars. Most of these occur in the maxilla, less frequently in the mandible. In clinical experience different levels of eruption are observed. An auxiliary line plotted in an x-ray helps to evaluate the degree of ectopic molar retention. In less severe cases there are several possibilities of treatment. More advanced retentions should undergo the kind of treatment which is simple and effective – using a fixed appliance. Should the decision be to extract the primary molar, space protection ought to start as soon as possible. When planning treatment, all aspects of this malocclusion are to be taken into consideration. An early correction of such an ectopic condition should be followed by a long-term observation period until all successive teeth have erupted.