Der Klinikarzt 2014; 43(3): 150-151
DOI: 10.1055/s-0034-1373729
Schwerpunkt
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Renale Denervation – Erst Feuer und Flamme und jetzt schon ausgebrannt?

Oliver Vonend
1  Abteilung für Nephrologie, Stiftung Deutsche Klinik für Diagnostik, Wiesbaden
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
25 March 2014 (online)

Am 9. Januar 2014 bremste eine Pressemitteilung den Optimismus für die bis dahin enthusiastisch vorangetriebene interventionelle Therapieoption der schwer einstellbaren Hypertonie, die renale Denervation. Diese neuartige Methode hatte in den letzten 2 Jahren die Schlagzeilen rund um die Hypertonie dominiert. Zahlreiche Medizinprodukte-Hersteller hatten die unterschiedlichsten Innovationen mit dem Ziel einer möglichst eleganten Nierennervenverödung auf dem Markt gebracht. Nach Veröffentlichung der Pressemeldung haben sich die ersten Mitbewerber bereits offiziell aus dem Markt der renalen Denervation zurückgezogen. Ist die Methode plötzlich unwirksam?