kleintier konkret 2014; 17(5): 27-37
DOI: 10.1055/s-0034-1384478
hund|katze
nephrologie
Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG Stuttgart

Akute Nierenschädigung bei Hund und Katze durch spezifische Nephrotoxine – Diagnose und Management

Stephanie Nather
1  Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig, Klinik für Kleintiere
,
Ingmar Kiefer
2  Fachtierarzt für Radiologie, Fachtierarzt für Klein- und Heimtiere, Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig, Klinik für Kleintiere
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
14 November 2014 (online)

Das klinische Bild eines Patienten mit akuter Nierenschädigung ist Ausdruck eines plötzlichen Anstiegs des Kreatinin- und Harnstoffspiegels sowie häufig auftretender Störungen im Elektrolyt-, Säuren-Basen- und Wasserhaushalt. Der Wechsel der Terminologie vom akuten Nierenversagen zum Begriff der „akuten Nierenschädigung“ soll verdeutlichen, dass es kein einmaliges Ereignis ist, sondern dass wiederholte Schädigungen zur Progression führen. Bei Hunden und Katzen zählt die Aufnahme von Nephrotoxinen mit zu den häufigsten Auslösern [[25]]. Eine schnelle, aber gezielte Diagnostik und ein frühzeitiger Beginn mit spezifischen und allgemeinen therapeutischen Maßnahmen kann die Prognose im Einzelnen deutlich verbessern. Insgesamt bleibt diese allerdings schlecht.