retten! 2014; 3(3): 219
DOI: 10.1055/s-0034-1385973
Forum der Industrie
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Highlights von EWERS zur RETTmobil 2014

Further Information

Publication History

Publication Date:
13 August 2014 (online)

Ewers Fahrzeugbau präsentierte auf der RETTmobil 3 interessante Fahrzeuge mit Beladungskonzepten:

1. Der Gerätewagen mit Dachklappen und Ladebordwand Typ GW-410L verfügt über Material zum Aufbau einer Patientenablage für 10 Verletzte. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: als Teil eines Behandlungsplatzes (BHP25), bei einem Massenanfall von Verletzten im Leitstellenverband sowie bei Großveranstaltungen zur sanitätsdienstlichen Absicherung der Johanniter bundesweit: Kirchentage, Musikkonzerte, Bikertreffen, Marathons etc.

2. Der Geräteanhänger Typ GAR-35L [Abb. 4], mit fest montierter Laderampe, verfügt über ein hinteres Tiefbett zwischen den Langträgern, das 2–3 Rollwagen aufnehmen kann. So lassen sich die schweren Ausrüstungsgegenstände, wie Dauerdruckzelte, Krankentragenlagerungsböcke oder Stromaggregate, auf Rollwagen verlasten und problemlos auf- und abladen. Durch die von außen zugänglichen Materialfächer ist das Sanitätsmaterial schnell und einfach zu entnehmen. Auch ist über den Auszug ein direkter Zugriff auf die Notfallausstattung realisiert. Durch eine optional erhältliche Höhenverstellung kann der Anhänger auch mit Lkw und Maulkupplung gezogen werden.

3. Der Gerätewagen mit Rollladen und LBW Typ GWR-410L. bietet u. a. eine ausziehbare Werkbank mit Druckluftanschluss, sowie 2 Stromaggregate und ein Stangenzelt mit Zeltheizung. Für eine gute Ausleuchtung der Einsatzstelle sorgen 2 mitgeführte Powermoons und andere Beleuchtungseinheiten sowie ein pneumatisch ausfahrbarer Lichtmast auf dem Dach.

Nach Angaben der EWERS Karosserie- und Fahrzeugbau GmbH & Co. KG

Informationen unter:

http://www.ewers-online.de

E-Mail: [email protected]

Zoom Image
Abb. 4 Geräteanhänger mit Rollladen und fest montierter Laderampe Typ GAR-35L.