Inn Med up 2014; 2(04): 240-242
DOI: 10.1055/s-0034-1387477
Praxis der Inneren Medizin
Internistische Intensivmedizin
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

So wird’s gemacht – Der arterielle Zugang

F. Er, E. Erdmann
  • Klinik III für Innere Medizin, Universität zu Köln
Further Information

Publication History

Publication Date:
09 December 2014 (online)

Einleitung

Der arterielle Zugang dient der kardiopulmonalen Überwachung instabiler Patienten. Durch die Möglichkeit der kontinuierlichen invasiven Blutdruckmessung lassen sich Katecholamin- oder antihypertensive Medikation steuern und an die Zielparameter anpassen. Die Steuerung der maschinellen Beatmung wird durch arterielle Blutgasanalysen beeinflusst.