Psychiat Prax 2015; 42(S 01): S65-S69
DOI: 10.1055/s-0034-1387691
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

psychenet – Hamburger Netz psychische Gesundheit: Ergebnisse der Prozessevaluation

psychenet – Hamburg Network for Mental Health: Results of the Process Evaluation
Anna C. Makowski
Institut für Medizinische Soziologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
,
Eva E. Mnich
Institut für Medizinische Soziologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
,
Christopher Kofahl
Institut für Medizinische Soziologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
,
Olaf von dem Knesebeck
Institut für Medizinische Soziologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
02 July 2015 (online)

Zusammenfassung

Es wurden Aspekte der Implementation, Funktionalität, Akzeptanz und Nachhaltigkeit des Netzwerks psychenet – Hamburger Netz psychische Gesundheit untersucht.

19 Experteninterviews mit Teilprojektleitern, Vertretern von Krankenkassen, Behörden, Patienten und Angehörigen wurden im März 2012 und September 2013 durchgeführt.

Die Komplexität des Projekts wurde als hinderlich wahrgenommen, förderlich waren gute Kommunikation, klare Hierarchien und qualifizierte Mitarbeiter.

Für die Implementation eines Netzwerks bedarf es gemeinsamer Ziele. Empfehlenswert ist die Einrichtung eines Leitungsgremiums, das u. a. koordinierende Aufgaben übernimmt.

Abstract

Aspects of implementation, functionality, acceptability and sustainability of the network psychenet – Hamburg network for mental health were examined.

In March 2012 and September 2013, 19 expert interviews were carried out with leaders of subprojects and representatives of insurances, public authorities and patients.

The complexity of the network was hindering. Positive aspects were communication, clear hierarchies and qualified staff.

The implementation of a complex network requires shared goals. The establishment of a steering committee has proved as crucial.