Klinikarzt 2014; 43(07/08): 381
DOI: 10.1055/s-0034-1389219
Forum der Industrie
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

EU-Zulassungserweiterung – Mykose-Prophylaxe bei allo-HSCT

Further Information

Publication History

Publication Date:
11 September 2014 (online)

 

Das Breitspektrum-Antimykotikum Vfend® (Voriconazol) wurde im Juni 2014 in der Europäischen Union für die Prophylaxe invasiver Pilzinfektionen (invasive fungal infections, IFIs) bei Hochrisiko-Patienten zugelassen, die eine allogene hämatopoetische Stammzelltransplantation (allogeneic hematopoeitic stem cell transplant, allo-HSCT) erhalten haben. Die Erweiterung der Zulassung beruht auf den Phase-III-Studien IMPROVIT und VOSIFI, in denen die Effektivität von Voriconazol in der primären und sekundären Mykose-Prophylaxe bei Empfängern einer allogenen Stammzelltransplantation gezeigt werden konnte [ 1 ], [ 2 ]. Gemäß der aktuellen ECIL-5-Leitlinie wird das Antimykotikum mit dem Empfehlungsgrad BI als Option zur primären Prophylaxe invasiver Pilzinfektionen bei Patienten nach allogener Stammzelltransplantation empfohlen [ 3 ].