Radiopraxis 2015; 8(01): 9-18
DOI: 10.1055/s-0034-1391291
CRTE – Continuing Radiological Technologist Education
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Durchführung der Qualitätskontrolle von Strahlenschutzmitteln in der Radiologie

Quality Control of Radioprotective Equipment in Radiology
G. Östreicher
,
A. Kretschmer
Further Information

Publication History

Publication Date:
14 April 2015 (online)

Der Einsatz von Strahlenschutzmitteln im Kontrollbereich dient dem Schutz von Personal und Patient vor unnötiger Belastung durch Röntgenstrahlung und ist neben der rechtlichen Forderung eine Selbstverständlichkeit im Alltagsbetrieb einer radiologisch tätigen Abteilung. Die regelmäßige Überprüfung der Schutzfunktion dieser Strahlenschutzmittel wird allgemein gefordert, allerdings gab es hierzu bisher keine genaueren Vorgaben zur Durchführung. Dies ändert sich mit der Norm DIN 6857-2. Zudem zeigt sich anhand der bisherigen Erfahrungen, dass eine regelmäßige und systematische Durchführung der Qualitätskontrolle von Strahlenschutzmitteln unabdingbar ist.

Abstract

The use of radioprotective equipment in controlled areas is intended to protect staff and patients from unnecessary exposure to X-radiation. Besides the legal requirement, the application of radioprotective equipment is a matter of course in the daily radiologic routine. Regular monitoring to ensure appropriate function of radiation protection is widely demanded. So far, however, there were no specific guidelines for the implementation of the respective inspection and test plans. This will change with the new DIN 6857-2, which currently is in the draft phase and expected to be published and brought into effect later in 2014. Beyond that, the past experience clearly reveals that the implementation of a periodic and systematic quality control of radiation protection equipment is indispensable.

Kernaussagen
  • Mit der neuen Norm DIN 6857-2 existiert erstmals eine Anleitung zur Überprüfung von Strahlenschutzmitteln im Röntgen.

  • Es empfiehlt sich alle Strahlenschutzmittel mindestens 1 × jährlich unter Durchleuchtung zu überprüfen.

  • Zusätzlich sollten regelmäßig visuelle Kontrollen durchgeführt werden.

  • Strahlenschutzmittel sollten systematisch erfasst werden, um die jährliche Überprüfung zu dokumentieren.

  • Mechanische Beschädigungen können durch ordnungsgemäße Lagerung der Strahlenschutzmittel vermieden werden.

  • Strahlenschutzmittel mit Mängeln, die einen Verlust der Schutzwirkung bedeuten, sind auszumustern.