Pneumologie 2015; 69(06): 341-344
DOI: 10.1055/s-0034-1391377
Fallbericht
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

ARDS nach akzidentieller Aspiration von Petroleum bei einem Erwachsenen

ARDS after Incidental Aspiration of Petroleum in an Adult
C. M. Horvath
1  Pneumologie und Schlafmedizin, Kantonsspital St. Gallen
,
T. Schneider
1  Pneumologie und Schlafmedizin, Kantonsspital St. Gallen
,
T. Kluckert
2  Abteilung für Radiologie, Kantonsspital St. Gallen
,
M. H. Brutsche
1  Pneumologie und Schlafmedizin, Kantonsspital St. Gallen
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht04 December 2014

akzeptiert nach Revision06 January 2015

Publication Date:
28 January 2015 (online)

Zusammenfassung

Eine Petroleum-Aspiration als Ursache für eine exogene akute Lipoidpneumonie ist selten, und die Mortalitätsraten sind gering. Meistens sind Kinder betroffen. In unserem Fall entwickelte der Patient ein schweres ARDS (acute respiratory distress syndrome) und verstarb. Aufgrund des undulierenden klinischen Verlaufes wurden mehrfache thorakale Computertomografien durchgeführt, wodurch wir einen präzisen radiologischen Verlauf der Erkrankung darstellen können.

Abstract

Petroleum aspiration as a reason for lipid pneumonia is a rare complication. Mostly children are affected and mortality rates are low. In most case series, virtually every subject survived.

We describe here the case of a patient who developed ARDS and pneumatoceles with a fatal outcome. Due to the undulant nature of the disease, multipe thoracic CT were performed, enabling us to describe the precise radiologic course of the disease.