Aktuelle Kardiologie 2015; 4(2): 92-97
DOI: 10.1055/s-0035-1545886
Übersichtsarbeit
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Inadäquate Sinustachykardie (IST) und posturales orthostatisches Tachykardiesyndrom (POTS) – muss man das behandeln?

Inappropriate Sinus Tachycardia and Postural Orthostatic Tachycardia Syndrome: is there a Need to Treat?
T. Klingenheben
1   Praxis für Kardiologie/Ambulante Herzkatheterkooperation Bonn, Bonn
,
P. Ptaszynski
2   Department of Electrocardiology, Medical University, Lodz, Polen
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
14 April 2015 (online)

Zusammenfassung

Die inadäquate Sinustachykardie ist ein Syndrom, das durch eine exzessiv erhöhte Ruheherzfrequenz (HF) bzw. einen überschießenden HF-Anstieg unter Belastung charakterisiert ist. Die Behandlung mit den gängigen frequenzsenkenden Substanzen – namentlich β-Blocker oder Kalzium-Kanalblocker – ist bei diesen Patienten oft ineffektiv oder wird nicht toleriert. Im Gegensatz hierzu ist beim lageabhängigen (posturalen) orthostatischen Tachykardiesyndrom (POTS) die HF in Ruhe meist noch normal, jedoch bereits bei geringem Lagewechsel, z. B. beim Sitzen oder im Stehen, kommt es zu einem exzessiven Anstieg der HF. Ursächlich ist hier eine orthostatische Intoleranz und eine Exazerbation in eine klassische vasovagale/neurokardiogene Synkope ist möglich. In der vorliegenden Übersicht werden diese Syndrome charakterisiert und Möglichkeiten der Behandlung bei hochsymptomatischen Patienten diskutiert.

Abstract

Inappropriate sinus tachycardia (IST) is a clinical syndrome characterized by excessive resting heart rate (HR) or disproportional increasing HR during exercise. Beta-blocker or calcium channel blocker therapy is often non-effective or not well tolerated. Another clinical entity with inadequate sinus tachycardia is the postural orthostatic tachycardia syndrome (POTS). In these patients, HR at rest can be normal, but shows excessive increase secondary to postural changes. There is an overlap with syndromes of orthostatic intolerance and “degeneration” into typical neurocardiogenic syncope may occur. In this review, we summarize clinical features of both syndromes and discuss potential treatment strategies in highly symptomatic patients.