Aktuelle Kardiologie 2015; 4(3): 169-174
DOI: 10.1055/s-0035-1546007
Übersichtsarbeit
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Neues zur medikamentösen und interventionellen Therapie bei Herzinsuffizienz

News to Medical and Interventional Therapy in Heart Failure
Y. Linicus
Klinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar
,
I. Kindermann
Klinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar
,
D. Lavall
Klinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar
,
M. Böhm
Klinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar
› Institutsangaben
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
15. Juni 2015 (online)

Zusammenfassung

Die Herzinsuffizienz ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen weltweit und mit einer hohen Morbidität und Mortalität vergesellschaftet. Aufgrund dieser Erkrankung entstehen weltweit jährlich Kosten in Höhe von mehreren Milliarden Euro, 60–70 % aufgrund von Behandlungskosten durch Krankenhausaufenthalte. Neben einer maximalen medikamentösen Behandlung kommen immer mehr interventionelle Methoden und Device-Therapien bei Herzinsuffizienz zum Einsatz.

Abstract

Heart failure ranks amongst the commonest causes of morbidity and mortality due to chronic disease. It is estimated that heart failure leads to costs of several billion euro worldwide, with 60–70 % as direct costs for hospitalization. In addition to a maximum drug treatment more interventional methods and device therapy in heart failure come to use.