veterinär spiegel 2015; 25(04): 168-176
DOI: 10.1055/s-0035-1558199
Kleintiere & Heimtiere
Urologie Katze
Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG Stuttgart · New York

FLUTD – Diagnostik und Differenzialdiagnostik im Ultraschall

Stephan Hungerbühler
,
Nicole Hungerbühler
,
Michael Fehr
Further Information

Publication History

Publication Date:
14 December 2015 (online)

Harnabsatzstörungen zählen zu den bei Katzen häufigsten Krankheitskomplexen und werden unter dem Begriff Feline Lower Urinary Tract Disease (FLUTD) zusammengefasst. Idiopathische Zystitis und Kristallurie sind die häufigsten Grunderkrankungen, bakterielle Zystitis und Neoplasie mögliche Differenzialdiagnosen. Die klinische Symptomatik besteht vorwiegend aus Dysurie, Periurie, Pollakisurie, Hämaturie oder Strangurie und ermöglicht keine sichere Differenzierung. Blutuntersuchungen und ein Harnstatus sind wichtiger Teil der diagnostischen Abklärung, in der Regel kann aufgrund dieser Befunde jedoch keine endgültige Diagnose gestellt werden. Die Sonografie ermöglicht die korrekte Diagnose vieler Harnblasenerkrankungen sowie verschiedene Interventionen und erleichtert somit die optimale Therapieplanung. Daher ist die Sonografie ein wichtiger Bestandteil der Diagnostik bei Harnblasenerkrankungen der Katze. Ziel dieses Artikels ist es, die fundierte sonografische Untersuchung der Harnblase sowie die korrekte Beurteilung der möglichen Pathologien und die hieraus folgenden Therapieentscheidungen für den normalen Praxisalltag herauszustellen.