Deutsche Heilpraktiker-Zeitschrift 2015; 11(05): 10-16
DOI: 10.1055/s-0035-1563581
Praxis
© Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Reiz und Reflex

Christian Zehenter

Subject Editor:
Further Information

Publication History

Publication Date:
25 August 2015 (online)

Summary

Segmentale und reflektorische Beziehungen zwischen Haut- bzw. Muskelregionen und zugeordneten Organen bilden eine wichtige Dimension der Reiztherapie. Die Physikalische Medizin und Humoralpathologie liefern dazu bewährte Methoden aus dem Bereich der Thermo-, Elektro-, Hydro- und mechanischen Therapie. Chronische Regulationsstörungen, z. B. mit Schmerz- und Entzündungszuständen, lassen sich entsprechend der Art, Intensität und Dauer eines Reizes tonisierend oder inhibierend behandeln.