Suchttherapie 2017; 18(S 01): S1-S72
DOI: 10.1055/s-0037-1604623
Symposien
S-32 Aufgabenfelder in der Suchtpolitik – Symposium des Dachverbands der Suchtfachgesellschaften Deutschlands
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Positionspapier der Dachgesellschaft: Reduziertes Trinken

U Preuß
1  Vitos-Klinikum Herborn, MLU Halle-Wittenberg
,
G Bischof
2  Universität Lübeck, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
,
N Lange
3  Fachklinik Eußerthal
,
HJ Rumpf
2  Universität Lübeck, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
08 August 2017 (online)

 

Unterschiede in der Therapiezielfindung bei der Behandlung von Alkoholkonsumstörungen, die sich zwischen völliger Abstinenz, vermindertem Konsum (Schadensvermeidung) und „kontrolliertem Konsum“ aufspannen, werden seit vielen Jahren z.T. kontrovers diskutiert. Ziel der Stellungnahme der Dachgesellschaft Sucht ist es, vorhandene empirische Erkenntnisse zu diesem Themenbereich zusammenzutragen und daraus eine Stellungnahme zum Umgang mit dem Themenbereich abzuleiten. An dieser Stellungnahme haben sich Vertreter der DG Suchtmedizin, der DG Suchtforschung und Suchttherapie sowie der Deutsche Gesellschaft für Suchtpsychologie beteiligt. Ausgehend von aktuellen Studien hinsichtlich Therapiemotivation, -zielfindung und verschiedenen psychotherapeutischen und psychopharmakologischen Ansätzen werden konkrete Empfehlungen für Therapieziele, Setting, Methoden und geeigneten Indikationen entwickelt.