Phlebologie 1999; 28(06): 169-174
DOI: 10.1055/s-0037-1617259
Originalarbeit
Schattauer GmbH

Akzeptanz verschiedener Therapieformen in der Phlebologie[*]

Ergebnisse einer multizentrischen Patientenbefragung
Hildegard Klüken
1   Klinik und Poliklinik für Dermatologie (Direktor: Prof. Dr. med. Dr. és. sci. Th. Bieber), Universität Bonn
,
Philine Voiß
1   Klinik und Poliklinik für Dermatologie (Direktor: Prof. Dr. med. Dr. és. sci. Th. Bieber), Universität Bonn
,
G. Gallenkemper
2   Dermatologische Klinik des Klinikum Buch, Berlin (Chefarzt: Prof. Dr. med. U. Schultz-Ehrenburg)
,
T. Höller
3   Institut für Statistik, Dokumentation und Datenverarbeitung (Direktor: Prof. Dr. rer. nat. M. P. Baur), Universität Bonn
,
E. Rabe
1   Klinik und Poliklinik für Dermatologie (Direktor: Prof. Dr. med. Dr. és. sci. Th. Bieber), Universität Bonn
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Eingegangen: 18 May 1999

angenommen nach Revision: 21 October 1999

Publication Date:
28 December 2017 (online)

Zusammenfassung

Ziel und Methoden: Bei der Behandlung der chronischen venösen Insuffizienz (CVI) spielt die Akzeptanz der Therapie durch die Patienten bei jeder Therapie-form, ganz besonders jedoch bei der Kompressionstherapie, eine wichtige Rolle für den Erfolg der Behandlung. Die Einschätzung der Therapieerfolge durch die Patienten selbst wurde im Rahmen einer multizentrischen Patientenbefragung an 235 Patienten untersucht. Ergebnisse: Es zeigt sich mit fortschreitender CVI eine zunehmende Erwartung an die Therapie. Das kosmetische Behandlungsergebnis wird immer weniger wichtig, während die Erwartungshaltung z. B. in bezug auf Besserung von Schmerzen, Schwellung und Schweregefühl mit dem CVI-Stadium ansteigt. Von den vier untersuchten Therapieformen bringen die Kompressionstherapie und die Varizenoperation die größte subjektive Zufriedenheit und Besserung. Die Frage, ob die durchgeführte Therapie wenn nötig wiederholt werden würde, bejahten 95% der Patienten, die eine Kompressionstherapie erhielten. 88,9% würden die Arzneimitteltherapie, 84,1% eine Venenoperation und 67,9% die Sklerosierungstherapie noch einmal durchführen. Schlußfolgerungen: Die Mehrzahl der Patienten äußert Zufriedenheit mit den verschiedenen Therapien zur Behandlung der CVI. Besonders die Kompressionstherapie erfreut sich bei Patienten mit schwerer CVI einer sehr guten Akzeptanz.

Summary

Aim and methods: Compliance of patients plays an important role in the treatment of chronic venous insufficiency (CVI), especially for compression therapy. The objective of our multicentric patient survey was to assess the patients’ evaluation of different treatment modalities. Results: The answers of 235 patients were examined. The patients’ expectation concerning subjective symptoms like pain, swelling and feeling of heaviness increases with progressive CVI, whereas the cosmetic result becomes less important. Our results show the highest subjective improvement of symptoms in patients treated with compression therapy and/or vein surgery. When asked if they would repeat the treatment, 95% of patients answered positively for compression therapy, 88,9% for drug therapy, 84,1% for vein surgery and 67,9% for sclerotherapy. Conclusion: Our results show that most patients accept their treatment well. Especially compression therapy is well tolerated by patients with severe CVI.

Résumé

Objet et méthode: Pour le traitement de l‘insuffisance veineuse chronique (I.V.C.) l‘acceptation du traitement par les patients joue un rôle prépondérant dans sa réussite et spécialement pour la therapie compressive. L‘estimation de la réussite du traitement par les patients eux-mêmes a été examinée dans le cadre d‘un interrogatoire multicentrique (235 malades). Résultat: On a constaté que plus l‘I.V.C. était grave, plus l‘attente de l‘amélioration était importante. Le résultat esthétique devient moins important, tandis que l‘attente en ce qui concerne p.ex. la douleur, le tuméfaction et le lourdeur de jambe devient plus importante. Des quatre formes de traitement la thérapie compressive et l‘opération chirurgicale apportent la plus grande satisfaction. Le traitement compressif serait renouvelé si besoin par 95% des personnes interrogées. 88,9% seraient prêts à renouveller le traitement médical, 84,1% une opération des varices et 67,9% un sclérothérapie. Conclusion: L‘étude montre que la plupart des patients acceptent bien le traitement. La therapie compressive notamment est bien tolérée par les patients avec une I.V.C. grave.

* Gefördert durch die Deutsche Gesellschaft für Phlebologie