Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2012; 40(04): 209-216
DOI: 10.1055/s-0038-1623120
Originalartikel
Schattauer GmbH

Zusammenhänge zwischen verschiedenen Parametern zur Beurteilung der Energiebilanz und Zellsubpopulationen in der Milch eutergesunder Kühe

Interrelations between parameters reflecting the energy balance of dairy cows and the differential cell count in milk
R. Martin
1  Klinik für Wiederkäuer mit Ambulanz und Bestandsbetreuung, Zentrum für Klinische Tiermedizin, Ludwig-Maximilians-Universität München
,
Y. Kersch
1  Klinik für Wiederkäuer mit Ambulanz und Bestandsbetreuung, Zentrum für Klinische Tiermedizin, Ludwig-Maximilians-Universität München
,
C. Sauter-Louis
1  Klinik für Wiederkäuer mit Ambulanz und Bestandsbetreuung, Zentrum für Klinische Tiermedizin, Ludwig-Maximilians-Universität München
,
A. Glindemann
1  Klinik für Wiederkäuer mit Ambulanz und Bestandsbetreuung, Zentrum für Klinische Tiermedizin, Ludwig-Maximilians-Universität München
,
R. Mansfeld
1  Klinik für Wiederkäuer mit Ambulanz und Bestandsbetreuung, Zentrum für Klinische Tiermedizin, Ludwig-Maximilians-Universität München
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Eingegangen: 25 April 2012

Akzeptiert nach Revision: 24 May 2012

Publication Date:
06 January 2018 (online)

Zusammenfassung

Ziel der Arbeit war festzustellen, ob bei eutergesunden Kühen Zusammenhänge zwischen verschiedenen Parametern zur Beurteilung der Energiebilanz der Tiere und dem Differenzialzellbild in der Milch bestehen. Diese Zusammenhänge könnten nach weiteren Untersuchungen zur Beurteilung des stoffwechselbedingten Mastitisrisikos dienen.Material und Methoden: Bei 15 Red-Holstein-Kühen wurden in der 2., 6. und 12. Woche post partum die β-Hydroxy-Buttersäure-(BHBA-)Konzentration im Blutserum, der Fett-Eiweiß-Quotient (FEQ) in der Milch sowie die Körperkonditionsveränderungen (DBCS) im Zeitraum zwischen Kalbung und erster Probenentnahme bzw. zwischen den weiteren Probenentnahmezeitpunkten bestimmt. Ferner erfolgte mittels indirekter Immunfluoreszenzfärbung in Kombination mit einer Propidiumjodidfärbung eine Messung des Differenzialzellbildes der Milch (Lymphozyten [LYM], Makrophagen [MAK], polymorphkernige Granulozyten [PMN] und Epithelzellen [EPI]). Zur statistischen Analyse wurden Korrelationen zwischen allen Zellparametern und den Parametern zur Beurteilung der Energiebilanz berechnet. Lag keine Normalverteilung der Daten vor, erfolgte eine Logarithmierung (log). Zur weiteren Bearbeitung wurde in einem Mixed Model die Abhängigkeit der Zellparameter von den Parametern zur Beurteilung der Energiebilanz geprüft, wobei der Parameter Tier als zufälliger Effekt fungierte. Ergebnisse: Es bestanden signifikante Korrelationen zwischen FEQ und SCClog sowie zwischen DBCS und SCClog (FEQ: r = 0,459, p < 0,01; DBCS: r = –0,301, p < 0,05). Gleichgerichtete Korrelationen ergaben sich für die beiden Parameter zur Beurteilung der Energiebilanz und LYMlog (FEQ: r = 0,530, p < 0,01; DBCS: r = –0,318, p < 0,05) sowie MAKlog (FEQ: r = 0,520, p < 0,01; DBCS: r = –0,299, p < 0,05). LYMlog und MAKlog wiesen im Mixed Model univariat die höchste Abhängigkeit vom FEQ auf (LYMlog: F = 17,36, p < 0,01; MAKlog: F = 14,46, p < 0,01). Schlussfolgerung: Die Ergebnisse weisen auf Zusammenhänge zwischen Energiebilanz und dem Differenzialzellbild der Milch hin.

Summary

Objective: The aim of the study was to investigate possible associations between the energy balance of dairy cows and the differential cell count in milk. Such associations could be used for the assessment of the mastitis risk due to metabolic stress. Material and methods: In 15 red Holstein cows, samples were collected in the 2nd, 6th and 12th week post partum. To reflect the energy balance of the cows, the following parameters were evaluated: β-hydroxybutyric acid (BHB) in serum, fat-protein-ratio (FEQ) in milk at times of examination and difference of the body condition score (DBCS) between times of examination. The overall somatic cell count (SCC) and the differential cell count were determined. Measuring the differential cell count, comprising fractions of lymphocytes (LYM), macrophages (MAK), polymorphonuclear leucocytes (PMN) and epithelial cells (EPI), was carried out using indirect immune fluorescent staining in combination with propidium iodide staining. The interrelationships between parameters of energy status and milk cells were statistically assessed using correlation analysis. Data which were not normally distributed were transformed using logarithms (log). A mixed model was used to test the associations between milk cell parameters and the parameters of energy balance, using the animal as a random effect. Results: There was a significant correlation between FEQ and SCClog as well as between DBCS and SCClog (FEQ: r = 0.459, p < 0.01; DBCS: r = –0.301, p < 0.05). Similarly directed correlations were found between both parameters of energy balance and LYMlog (FEQ: r = 0.530, p < 0.01; DBCS: r = –0.318, p < 0.05) and MAKlog (FEQ: r = 0.520, p < 0.01; DBCS: r = –0.299, p < 0.05). Univariate analysis provided the highest correlations between LYMlog and FEQ and between MAKlog and FEQ (LYMlog: F = 17.36, p < 0.01; MAKlog: F = 14.46, p < 0.01). Conclusion: The results of the study indicate associations between energy balance and the differential cell count in milk.