Tierarztl Prax Ausg K Kleintiere Heimtiere 2014; 42(03): 187-193
DOI: 10.1055/s-0038-1623757
Kasuistik
Schattauer GmbH

Intraokulare Manifestation eines Osteosarkoms bei einem Hund

Intraocular osteosarcoma in a dog
L. Wiesner
1   Klinikum Veterinärmedizin, Klinik für Kleintiere, Chirurgie, Justus-Liebig-Universität Gießen
,
S. Schröder
2   Institut für Veterinär-Pathologie der Justus-Liebig-Universität Gießen
,
S. Gralla
1   Klinikum Veterinärmedizin, Klinik für Kleintiere, Chirurgie, Justus-Liebig-Universität Gießen
,
D. Goeck
1   Klinikum Veterinärmedizin, Klinik für Kleintiere, Chirurgie, Justus-Liebig-Universität Gießen
,
M. Kramer
1   Klinikum Veterinärmedizin, Klinik für Kleintiere, Chirurgie, Justus-Liebig-Universität Gießen
,
N. Ondreka
1   Klinikum Veterinärmedizin, Klinik für Kleintiere, Chirurgie, Justus-Liebig-Universität Gießen
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Eingegangen: 22 May 2013

Akzeptiert nach Revision: 09 September 2013

Publication Date:
06 January 2018 (online)

Zusammenfassung

Der Fallbericht beschreibt die diagnostische und therapeutische Aufarbeitung einer intraokularen Manifestation eines Osteosarkoms bei einem Hund. Nach ausführlicher bildgebender Diagnostik wurde die Verdachtsdiagnose einer intraokularen Neoplasie mit Perforation des Auges und extraokularer Ausbreitung von Tumorgewebe gestellt und eine Exenteratio orbitae durchgeführt. Die histopathologische Untersuchung des entnommenen Organs ergab ein intraokulares, extraskelettales Osteosarkom. Siebenundsiebzig Tage später zeigte der Patient eine akute Paraparese und wurde nach klinischer und diagnostischer Reevaluation auf Wunsch der Besitzer euthanasiert. Anhand der Korrelation der magnetresonanztomographischen und pathologischen Befunde wurden zusätzlich ein Osteosarkom des 6. Lendenwirbels und ein malignes Melanom der rechten Tonsille diagnostiziert.

Summary

The present case describes the diagnostic and therapeutic procedure of a dog with an intraocular osteosarcoma. According to the results of the diagnostic imaging studies, the tentative diagnosis of an intraocular neoplasm with perforation of the globe and orbital invasion of the tumour was made and an orbital exenteration was performed. The histopathological diagnosis of the extracted organ implied an intraocular, extraskeletal osteosarcoma. Seventy-seven days later the patient displayed an acute paraparesis. Clinical and diagnostic reevaluation using magnetic resonance imaging (MRI) was performed and the dog was euthanized at the owner’s request. By means of MRI and necropsy, an additional axial osteosarcoma of the 6th lumbar vertebra and a malignant melanoma of the right tonsil were diagnosed.