Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2017; 11(04): 203-207
DOI: 10.1055/s-0038-1624219
Originalarbeit
Schattauer GmbH

Emotionsregulation und Essverhalten vor und nach bariatrisch-chirurgischem Eingriff

Emotion regulation and eating behavior before and after bariatric surgery
A. Meule
Fachbereich Psychologie, Universität Salzburg, Salzburg, Österreich
Centre for Cognitive Neuroscience, Universität Salzburg, Salzburg, Österreich
,
S. Kohlmann
Institut und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg, Deutschland
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
10 January 2018 (online)

Zusammenfassung

Dysfunktionale Emotionsregulationsstrategien sind mit problematischem Essverhalten assoziiert. Nach bariatrisch-chirurgischem Eingriff zeigen Adipositaspatienten häufig weniger problematisches Essverhalten. Inwieweit sich dieser Effekt auch auf den Zusammenhang zwischen Emotionsregulation und Essverhalten auswirkt, wurde in dieser Studie untersucht. Insgesamt wurden 100 prä- und post-bariatrische Patienten querschnittlich hinsichtlich Emotionsregulationsstrategien und Essverhalten befragt. Es zeigte sich, dass Patienten nach Operation ein geringeres Verlangen nach Nahrungsmitteln sowie weniger emotionales Essverhalten und ein geringere Anzahl an Essanfällen berichteten als Patienten vor Operation. Der Zusammenhang zwischen Emotionsregulation und Essverhalten wurde allerdings nicht durch den bariatrisch-chirurgischen Eingriff beeinflusst: Vermehrtes Anwenden dysfunktionaler Emotionsregulationsstrategien war sowohl bei Patienten vor als auch bei Patienten nach Operation mit häufigerem Verlangen nach Nahrungsmitteln, emotionalem Essverhalten und Essanfällen verknüpft. Die Ergebnisse lassen auf die Wichtigkeit psychotherapeutischer Nachsorge schließen. Zukünftige Studien sollten längsschnittlich testen, ob eine Förderung funktionaler Emotionsregulationsstrategien problematisches Essverhalten (z.B. Binge Eating) nach bariatrischer Operation reduzieren kann.

Summary

Dysfunctional emotion regulation strategies are associated with problematic eating behavior. After bariatric surgery, obese patients often report less problematic eating behavior. The aim of this study was to investigate whether the relationship between emotion regulation and eating behavior is moderated by bariatric surgery. In total, 100 pre- and post-bariatric patients cross-sectionally completed questionnaires on emotion regulation strategies and problematic eating behavior. Results showed that post-bariatric surgery patients reported less frequent food cravings, emotional eating, and binge eating than prebariatric surgery patients. However, the relationship between emotion regulation and eating behavior was not influenced by bariatric surgery: In both pre- and post-bariatric surgery patients, the use of dysfunctional emotion regulation strategies was related with food cravings, emotional eating, and binge eating. Thus, results imply the importance of psychological, post-operative care. Whether promoting functional emotion regulation strategies after bariatric surgery can prevent continued problematic eating behavior (e.g. binge eating) needs further investigation with longitudinal designs.