Nervenheilkunde 2011; 30(10): 823-827
DOI: 10.1055/s-0038-1628431
Übersichtsartikel
Schattauer GmbH

Pseudologia phantastica

Lügen als SymptomPseudologia fantasticaLying as a symptom
P. Garlipp
1  Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie, Medizinische Hochschule Hannover
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Eingegangen am: 05 April 2011

angenommen am: 19 April 2011

Publication Date:
22 January 2018 (online)

Zusammenfassung

Die Pseudologia phantastica wurde von Delbrück 1871 erstmals beschrieben. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass jemand nicht wahrheitsgemäße Aussagen zu einer Fantasiegeschichte entwickelt, um hierdurch einen subjektiven Gewinn, beispielsweise Aufmerksamkeit, zu erzielen. Die Umgebung wird durch diese Unwahrheiten manipuliert. Die Pseudologie ist nicht selten Symptom einer narzisstischen oder histrionischen Persönlichkeitsstörung. Eine Kasuistik und die Begriffsgeschichte der Pseudologie werden geschildert, differenzialdiagnostische Aspekte und die Relevanz für die klinische Praxis diskutiert.

Summary

Pseudologia fantastica was first described by Delbrück in 1871. Pseudologia is characterized by the construction of a fantastic story fed by untrue statements with the intention to gain a subjective benefit like e. g. attention. The environment is manipulated by these lies. Pseudologia or pathological lying is often a symptom of narcissistic or histrionic personality disorder. A case report and the history of the term Pseudologia is reported, differential aspects of diagnosis and the clinical relevance are discussed.