Nervenheilkunde 2009; 28(04): 227-231
DOI: 10.1055/s-0038-1628611
Übersichtsarbeit
Schattauer GmbH

Verhaltensdiagnostik selbstverletzenden Verhaltens

Behavioural analysis of self-injurious behaviour
D. Nitkowski
1  Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation der Universität Bremen
,
F. Petermann
1  Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation der Universität Bremen
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingegangen am: 21 July 2008

angenommen am: 30 September 2008

Publication Date:
24 January 2018 (online)

Zusammenfassung

Selbstverletzendes Verhalten kann als Strategie zur Bewältigung von Belastungen aufgefasst werden, die aus Symptomen psychischer Störungen oder aus dem Erleben widriger sozialer Umstände resultieren. An-hand von kognitiv-verhaltenspsychologischen Konzepten wird ein Vulnerabilitäts-Stress-Modell formuliert, das den Zusammenhang zwischen vorausgehenden und auslösenden Bedingungen sowie der Selbstverletzung als Stressreaktion verdeutlicht. Für die klinische Praxis wird eine Checkliste zur Verhaltensdiagnostik von selbstverletzendem Verhalten vorgestellt, die auf diesem Modell fußt.

Summary

Self-injurious behaviour can be understood as a strategy to cope with distress resulting from psychiatric disorders or adverse social conditions. By means of cognitive-behavioural terms, a vulnerability-stress model is formulated that illustrates the relationship between antecedents, triggers and the self-injury as a stress reaction. A checklist for self-injurious behaviour will be introduced derived from this model.