CC BY-NC-ND 4.0 · Laryngorhinootologie 2018; 97(S 02): S148-S149
DOI: 10.1055/s-0038-1640225
Abstracts
Otologie: Otology
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Triphasische Pulse reduzieren Fazialisnervstimulation in CI-Nutzern: Intra- und postoperative elektromyographische Daten

Y Adel
1  Univ. HNO-Klinik, Frankfurt/M.
,
A Bahmer
2  Universitätsklinikum, Würzburg
,
T Stöver
1  Univ. HNO-Klinik, Frankfurt/M.
,
U Baumann
1  Univ. HNO-Klinik, Frankfurt/M.
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 April 2018 (online)

 

Einleitung:

Fazialisnervstimulation (FNS) tritt bei Cochleaimplantat-(CI-)Nutzern als unerwünschter Nebeneffekt vor. Stimulation mit triphasischen Pulsen zeigte eine Reduktion von FNS, jedoch wurde der klinische Vorteil bisher nicht quantifiziert. In dieser Studie wurden elektromyographische (EMG) Daten intra- und postoperativ bei CI-Nutzern gemessen.

Methoden:

Postoperative EMG-Daten wurden bei wachen CI-Nutzern (n = 4) durchgeführt. Klebeelektroden wurden an m. orbicularis oris und oculi angebracht. Stimuli waren 1 ms-, 100 pps-Pulsfolgen mit Pulsdauer von 100µs. Sie hatten entweder symmetrische, kathodischführende biphasische oder triphasische Pulsformen. Intraoperative EMG-Messungen wurden bei Patienten unter Vollnarkose nach Cochleaimplantation durchgeführt (n = 5). Subkutane Elektroden wurden an obengenannten Muskeln angebracht. Stimuli waren 1 ms-, 100 pps-Pulsfolgen mit Pulsdauer von 150µs. Sie hatten entweder symmetrische, biphasische oder triphasische Pulsformen verschiedener Polaritäten.

Ergebnisse:

Postoperative EMG-Daten hatten hohe Variabilität, dennoch zeigten individuelle Input-Output-(IO-)Funktionen relativ kleinere Stimulationspegeln bei triphasischer Stimulation, um vergleichbare FNS bzw. EMG-Amplituden hervorzurufen. Intraoperative EMG-Daten bestätigten diese Erkenntnis und suggerierten Polaritätsabhängigkeit, wo der Effekt für anodisch- im Vergleich zur kathodischführenden Stimulation vermindert war.

Schlussfolgerung:

Triphasische Pulse können effektiv FNS bei CI-Nutzern reduzieren, was durch einen bzgl. biphasischer Stimulation kleineren Gradient der EMG IO-Funktion erreicht wird. Der Effekt könnte durch Unterschiede in der räumlich-zeitlichen Ausbreitung des elektrischen Feldes erklärt werden, was in zukünftigen Studien untersucht werden soll.