CC BY-NC-ND 4.0 · Laryngorhinootologie 2018; 97(S 02): S219-S220
DOI: 10.1055/s-0038-1640472
Abstracts
Otologie: Otology
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Genauigkeit der präoperativen Cochlealängenbestimmung mittels DVT und HR MRT

S Lyutenski
1  HELIOS Klinikum Berlin-Buch, Berlin
,
ME Timm
2  Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
,
P Erfurt
2  Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
,
T Lenarz
2  Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
,
A Giesemann
2  Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 April 2018 (online)

 

Einleitung:

In der vorliegenden Studie wurde die Genauigkeit der Cochlealängenmessung an Datensätzen von DVT und 3-Tesla-MRT überprüft. Die Validierung erfolgte mit Korrosionspräparaten derselben humanen Cochlea.

Methode:

Fünf humane Felsenbeine wurden mit DVT und 3-Tesla-MRT (hochauflösende T2-gewichtete VFA-TSE-Sequenz) untersucht. Anschließend wurden Korrosionspräparate angefertigt. Die Cochlealänge wurde bei den beiden klinisch verfügbaren Bildgebungsmodalitäten mit kurvenförmiger dreidimensionaler multiplanarer Rekonstruktion bestimmt. Die Messung der Korrosionspräparate erfolgte mit einer computerbasierten Planimetrie.

Ergebnisse:

Die Differenz zwischen der jeweilige DVT- bzw. MRT-Cochlealänge und der Länge an den Korrosionspräparaten war entsprechend im Mittel -1 mm (-0,3 mm bis -2,1 mm) und 0,6 mm (-0,8 mm bis 1,6 mm). Die Reproduzierbarkeit der Methode wurde durch zwei Untersucher überprüft. Der interindividuelle Unterschied für die beiden Bildmodalitäten insgesamt betrug im Mittel 0,8 mm (0,1 mm bis 2,7 mm). Der intraindividuelle Unterschied für die beiden Untersucher war im Mittel 0,8 mm (0,1 mm bis 1,7 mm) und 0,5 mm (0 bis 1,2 mm).

Schlussfolgerungen:

Die präoperative Bestimmung der Cochlealänge hat sowohl an DVT als auch an 3T-MRT-Datensätzen eine variierende Genauigkeit. Dennoch können diese Messungen unter Berücksichtigung der ermittelten Abweichungen die Auswahl der optimalen Elektrodenlänge mit guter Genauigkeit unterstützen.