Geburtshilfe Frauenheilkd 2018; 78(10): 76
DOI: 10.1055/s-0038-1670975
Poster
Donnerstag, 01.11.2018
Endokrinologie und Reproduktionsmedizin I
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Evaluation der Lebensqualität von Trans*Personen unter gegengeschlechtlicher Hormontherapie

S Feigl
1  Universitätsklinik für Gynäkologische Endokrinologie u. Reproduktionsmedizin, Innsbruck, Österreich
,
J Wegscheider
1  Universitätsklinik für Gynäkologische Endokrinologie u. Reproduktionsmedizin, Innsbruck, Österreich
,
K Feil
1  Universitätsklinik für Gynäkologische Endokrinologie u. Reproduktionsmedizin, Innsbruck, Österreich
,
K Winkler-Crepaz
1  Universitätsklinik für Gynäkologische Endokrinologie u. Reproduktionsmedizin, Innsbruck, Österreich
,
B Böttcher
1  Universitätsklinik für Gynäkologische Endokrinologie u. Reproduktionsmedizin, Innsbruck, Österreich
,
B Toth
1  Universitätsklinik für Gynäkologische Endokrinologie u. Reproduktionsmedizin, Innsbruck, Österreich
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 September 2018 (online)

 

Zielsetzung:

Evaluation der Lebensqualität von Trans*Personen vor und während Hormontherapie im Vergleich zu nicht-Trans*Personen (Kontrollgruppe). Analyse der Bedürfnisse und Optimierung des Therapiekonzeptes von Trans*Personen.

Material:

Für die Studie wurde ein Fragebogen entwickelt. Die Fragen umfassen demographische Daten, Einstellung gegenüber der eigenen Transidentität, körperliche, psychische und sexuelle Zufriedenheit sowie Interaktion mit dem sozialen Umfeld.

Methoden:

Trans*Personen wurden vor und 3 – 36 Monate nach Beginn der Hormontherapie im Transgenderzentrum Innsbruck in die Studie eingeschlossen, die entsprechende Kontrollgruppe setzte sich aus verschiedenen Bevölkerungsgruppen zusammen.

Trans*Personen beantworteten die Fragen für die Zeitpunkte vor Start der Hormontherapie und 3 – 36 Monate nach Start der Hormontherapie. Die Kontrollgruppe beantwortete die Fragen einmalig.

Ergebnisse:

Von Juli 2017 bis Februar 2018 wurden 31 Trans*-Personen inkludiert (11 Trans*Frauen und 20 Trans*Männer). Das mittlere Alter betrug 27 (18 – 50) Jahre. In die Kontrollgruppe wurden bislang 44 Personen eingeschlossen (30 weiblich und 14 männlich). Das mittlere Alter lag in dieser Gruppe bei 26,7 (18 – 52) Jahren.

Wir beobachteten eine verbesserte Lebensqualität während der Hormontherapie, vor allem in den Bereichen Selbstbewusstsein, Körperwahrnehmung und Identität. Ebenso konnten wir einen Rückgang der Diskriminierung nach Beginn der Hormontherapie beobachten. Die Integration im Arbeitsumfeld sowie die Unterstützung aus der sozialen Umgebung unter Hormontherapie zeigte eine starke Annäherung an die Kontrollgruppe. Im Vergleich zur Kontrollgruppe waren Trans*Personen jedoch unzufriedener mit ihrem Sexualleben.

Zusammenfassung:

Die Lebensqualität von Trans*-Personen verbesserte sich nach Beginn der Hormontherapie. Es kam zu einer Annäherung an die Ergebnisse der Kontrollgruppe. Erste Ergebnisse deuten jedoch darauf hin, dass die Sexualität zu Beginn der Hormontherapie noch nicht zufriedenstellend erlebt wird.