Geburtshilfe Frauenheilkd 2018; 78(10): 88
DOI: 10.1055/s-0038-1671012
Poster
Donnerstag, 01.11.2018
Gynäkologische Onkologie III
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Altersabhängiger Vergleich von histologischem Tumortyp und Stadienverteilung bei Patientinnen mit primärem epithelialem Ovarialkarzinom

S Ehmann
1  Kliniken Essen-Mitte (KEM), Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie, Essen, Deutschland
,
A du Bois
1  Kliniken Essen-Mitte (KEM), Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie, Essen, Deutschland
,
P Harter
1  Kliniken Essen-Mitte (KEM), Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie, Essen, Deutschland
,
F Heitz
1  Kliniken Essen-Mitte (KEM), Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie, Essen, Deutschland
,
S Prader
1  Kliniken Essen-Mitte (KEM), Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie, Essen, Deutschland
,
A Traut
1  Kliniken Essen-Mitte (KEM), Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie, Essen, Deutschland
,
N Pauly
1  Kliniken Essen-Mitte (KEM), Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie, Essen, Deutschland
,
S Heikaus
2  Zentrum für Pathologie Essen-Mitte, Essen, Deutschland
,
B Ataseven
1  Kliniken Essen-Mitte (KEM), Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie, Essen, Deutschland
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 September 2018 (online)

 

Zielsetzung:

Epitheliale Ovarialkazinome (EOC) tritt seltener bei jüngeren Frauen auf. Ziel dieser Arbeit ist altersabhängig die Verteilung von Histotyp und FIGO-Stadium bei Patientinnen bis zu einem Alter von 40 Jahren zu evaluieren.

Material/Methoden:

Explorative Analyse unseres prospektiven Kliniktumorregisters mit 1.464 konsekutiven Patientinnen mit primärem EOC, die im Zeitraum 1997 – 2017 operiert wurden.

Ergebnisse:

Das mediane Alter in Gesamtkollektiv betrug 59 Jahre (18 – 90). 9,1% (133/1.464) der Patientinnen waren bei Erstdiagnose ≤40 Jahre alt. Der histologische Tumortyp im Gesamtkollektiv verteilte sich wie folgt: low-grade serös 4,8%, high-grade serös 72,6%, klarzellig 4,0%, muzinös 4,2% und andere 1,6%. Signifikante altersabhängige Unterschiede (≤/> 40 Jahre) zeigten sich für die Frequenz der Histo-Typen bei Diagnose: low-grade serös 20,3% vs. 3,2%, high-grade serös 38,3% vs. 76,0% und muzinös 18,8% vs. 2,7% (jeweils p < 0,001). Weiterhin bestanden signifikante Unterschiede (alle p</= 0,001) bei Tumor-und FIGO-Stadium: pT1: 33,1 vs. 16,8%, pT3c: 42,9 vs. 59,4%; FIGO I: 30,1 vs. 13,8% und FIGO IIIC: 21,8 vs. 30,7%.

Zusammenfassung:

Bei jungen Frauen (≤40 Jahre) traten signifikant häufiger seltene histologische Subtypen und niedrigere Tumorstadien bei Erstdiagnose auf. Möglicherweise ist der beschriebene prognostische Einfluss vom Alter durch eine besondere Ätiopathogenese bei den jungen Patientinnen bedingt. Dieses lässt sich nicht durch einen im jüngeren Alter höheren Anteil von BRCA assoziierten high-grade serösen Karzinomen erklären. Weitere tumorbiologischen Charakterisierung dieser Subgruppe sind notwendig.