Geburtshilfe Frauenheilkd 2018; 78(10): 113
DOI: 10.1055/s-0038-1671088
Poster
Donnerstag, 01.11.2018
Operative Gynäkologie, Urogynäkologie I
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Transzervikale Radiofrequenzablation mit intrauteriner Ultraschallführung bei Uterusmyomen. Erfahrungen mit dem Sonata-System

T Dagres
1  Marien-Hospital Witten, Lehrstuhl für Gynäkologie und Geburtshilfe der Universität Witten/Herdecke, Gynäkologie und Geburtshilfe, Witten, Deutschland
,
C Mavraganis
1  Marien-Hospital Witten, Lehrstuhl für Gynäkologie und Geburtshilfe der Universität Witten/Herdecke, Gynäkologie und Geburtshilfe, Witten, Deutschland
,
P Suppelna
1  Marien-Hospital Witten, Lehrstuhl für Gynäkologie und Geburtshilfe der Universität Witten/Herdecke, Gynäkologie und Geburtshilfe, Witten, Deutschland
,
S Schiermeier
1  Marien-Hospital Witten, Lehrstuhl für Gynäkologie und Geburtshilfe der Universität Witten/Herdecke, Gynäkologie und Geburtshilfe, Witten, Deutschland
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 September 2018 (online)

 

Einleitung:

Die Behandlungsmöglichkeiten von Uterus myomatosus, konservativ oder operativ, werden kontrovers diskutiert. Eine innovative, minimal invasive Methode ist die Radiofrequenzablation unter sonographischer Kontrolle.

Methodik:

Mit der Sonata-Behandlung lässt sich eine Vielzahl von Myom-Arten gezielt an verschiedenen Stellen behandeln. Die Operation scheint sowohl intraoperativ als auch postoperativ komplikationsfrei zu sein. In einer laufenden Studie im Marien Hospital Witten werden 20 Patientinnen postoperativ beobachtet. Schon 3 Monaten nach der Ablation zeigt sich eine deutliche Besserung der Symptomatik und der Lebensqualität. Eine Verminderung der Blutungsstörungen und des Myomvolumens ist klinisch und sonographisch darzustellen und wahrscheinlich statistisch signifikant.

Zusammenfassung:

Die transvaginale Radiofrequenzablation stellt sich als eine vielversprechende komplikationsfreie Therapie Option für Patientinnen, die nicht geeignet für eine abdominale oder laparoskopische Myomenukleation sind.