Geburtshilfe Frauenheilkd 2018; 78(10): 123
DOI: 10.1055/s-0038-1671119
Poster
Donnerstag, 01.11.2018
Pränatal- und Geburtsmedizin I
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Äußere Wendung bei Beckenendlagen: Psychosomatische Prognosefaktoren und subjektives Erleben

F Batz
1  Ludwigs-Maximilians-Universität München, Frauenklinik Maistrasse, München, Deutschland
,
AM Friedrich
1  Ludwigs-Maximilians-Universität München, Frauenklinik Maistrasse, München, Deutschland
,
R Kästner
1  Ludwigs-Maximilians-Universität München, Frauenklinik Maistrasse, München, Deutschland
,
I Alba Alejandre
1  Ludwigs-Maximilians-Universität München, Frauenklinik Maistrasse, München, Deutschland
› Institutsangaben
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
20. September 2018 (online)

 

Zielsetzung:

Wann gelingt eine äußere Wendung und wie wird diese von der Schwangeren erlebt? Unsere Studie untersucht, neben den bekannten somatischen Prädiktoren, auch psychosomatische Vorhersagewerte für den Erfolg der äußeren Wendung. Weiter haben wir in unserer Untersuchung auch das subjektiven Erlebens nach der äußeren Wendung durch die Schwangere erfasst.

Materialien und Methoden:

Die Daten des somatischen Teils unserer Studie werden mit dem Wendungsscore nach Kainer, mod. nach Bergauer, erhoben. Zusätzlich wird die Schwangere vor Beginn und nach erfolgter äußerer Wendung bzw. dem Wendungsversuch zu ihrer Motivation, ihren Erwartungen und ihrer subjektiven Einstellung gegenüber der äußeren Wendung befragt.

Ergebnisse:

In 15 Jahren wurden ca. 1200 äußere Wendungsversuche durchgeführt. Erwartungsgemäß lag bei gelungenen äußeren Wendungen ein günstigerer somatischer Prognose-Score vor, als bei nicht gelungenen äußeren Wendungen. Wenn die Schwangeren vom Erfolg der äußeren Wendung überzeugt waren und den Kaiserschnitt vermeiden wollten, sind die äußeren Wendungen häufiger gelungen. Insgesamt wurde die äußere Wendung als kaum bis überhaupt nicht belastend erlebt und die große Mehrheit der Patientinnen würde sich wieder zu einem Versuch der äußeren Wendung entschließen.

Zusammenfassung:

Der Erfolg der äußeren Wendung hängt einerseits von somatischen Prognosefaktoren als auch von Motivation und persönlicher Einstellung der Schwangeren gegenüber der äußeren Wendung ab. Insgesamt wird die äußere Wendung als nicht belastend erlebt.