Geburtshilfe Frauenheilkd 2018; 78(10): 132
DOI: 10.1055/s-0038-1671147
Poster
Donnerstag, 01.11.2018
Pränatal- und Geburtsmedizin III
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Maternale Serum Konzentrationen von Visfatin, PAPP-A, sFlt-1 and PlGF in der 11 – 13. SSW bei IUGR

JM Fryze
1  Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Dresden, Deutschland
,
A Köninger
2  Universitätsklinikum Essen, Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Essen, Deutschland
,
R Kimmig
2  Universitätsklinikum Essen, Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Essen, Deutschland
,
B Schmidt
3  Universität Duisburg-Essen, Institut für medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie, Essen, Deutschland
,
A Gellhaus
2  Universitätsklinikum Essen, Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Essen, Deutschland
,
P Wimberger
1  Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Dresden, Deutschland
,
C Birdir
1  Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Dresden, Deutschland
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 September 2018 (online)

 

Zielsetzung:

Die Messungen von maternalen Serummengen von Visfatin, sFlt-1, PlGF und PAPP-A im ersten Trimenon wurden durchgeführt, um zu prüfen, ob eine Prädiktion der fetalen Wachstumsretardierung (IUGR) möglich ist.

Materialien und Methoden:

Es wurden Seren von 20 Schwangeren mit IUGR und 65 Kontroll-Schwangerschaften untersucht. Eine logistische Regressionsanalyse wurde für die Adjustierung der Werten nach mütterlichem Alter und SSW durchgeführt. Eine multiple Regressionsanalyse und ROC-Analyse wurden durchgeführt.

Ergebnisse:

Es wurde eine Assoziation zwischen PlGF-Werte (OR 0,53 per interquartile range [IQR] Erhöhung in PlGF; 95% CI 0,24 – 1,16), sFlt-1/PlGF-Quotient (OR 1,42 per IQR Erhöhung in sFlt-1/PlGF; 95% CI 1,03 – 1,96), Visfatin (OR 0,31 per IQR Erhöhung in Visfatin; 95% CI 0,10 – 0,95), Raucherstatus der Mutter (OR 4,24; 95% CI 1,10 – 16,37) und IUGR-Schwangerschaften gesehen.

Zusammenfassung:

Die Assoziation zwischen IUGR und niedrigeren Messungen von PlGF, Visfatin und höheren Messungen von sFlt-1/PlGF-Quotient und Raucherstatus konnte nachgewiesen werden. Eine Prädiktion der IUGR-Schwangerschaften könnte dadurch möglich sein.