Geburtshilfe Frauenheilkd 2018; 78(10): 183
DOI: 10.1055/s-0038-1671305
Poster
Freitag, 02.11.2018
Gynäkologische Onkologie II
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Vaginale ablative Erbium: YAG Lasertherapie bei Atrophie bedingten urogenitalen Symptomen post-menopausaler Mammakarzinom Patientinnen

AR Mothes
1  Klinik für Frauenheilkunde und Reproduktionsmedizin, Universitätsklinikum, Jena, Deutschland
,
IB Runnebaum
1  Klinik für Frauenheilkunde und Reproduktionsmedizin, Universitätsklinikum, Jena, Deutschland
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 September 2018 (online)

 

Zielsetzung:

Vorstellung eines innovativen Laserprotokolls mit fraktionierter ablativer Erbium:YAG Laser Technologie zur Therapie Atrophie bedingter Vaginalsymptome bei Mammakarzinom Patientinnen.

Materialien und Methoden:

Im Universitäts-Beckenbodenzentrum konsekutiv am Genitalprolaps operierte Patientinnen wurden mit onkologischen Diagnosen abgeglichen. Beckenbodenpatientinnen mit einem Mammakarzinom in der Anamnese und Atrophie bedingten urogenitalen Symptomen der Menopause wurde die nichthormonelle Vaginaltherapie mittels Erbium:YAG Laser angeboten. Es fand ein duales Protokoll mit fraktioniertem Laserstrahl aus ablativem und thermischem Modus (Asclepion Laser Technologies, Dermablate MCL 31) Anwendung. Adjustierbare physikalische Laser-Parameter waren Pulslänge, Fluence und Pulsintervall. Im Verlauf wurden die subjektive Patientenzufriedenheit, der vaginale pH, der Gloria-Bachmann-Vaginalindex und Komplikationen nach Clavien/Dindo evaluiert.

Ergebnisse:

1209 konsekutive Deszensusoperationen wurden hinsichtlich onkologischer Co-Morbiditäten untersucht. Das Patientenalter lag bei 64 (SD 11) Jahren. Bei 151 Patientinnen (12,5%) wurden onkologische Diagnosen gefunden, wobei das Mammakarzinom mit n = 64 am häufigsten war. 16 Patientinnen mit Durchschnittsalter 71 Jahre (SD 7) waren urogynäkologisch symptomatisch und wurden ambulant mit vaginalem ablativem Erbium:YAG Laser therapiert. Alle Behandlungen wurden erfolgreich abgeschlossen und alle Patientinnen nahmen ohne Schmerzmedikation normale Alltagsaktivitäten auf. Die Ergebnisse wurden nach 8,3 (SD 2,5) Wochen evaluiert. Der Gloria-Bachmann-Index lag vor der Lasertherapie bei 16 (SD 4,6) und danach bei 20 (SD 3) Punkten (p = 0,01). Die globale Patientenzufriedenheit lag hinsichtlich einer Besserung der Symptome bei 94% (n = 15).

Zusammenfassung:

Mammakarzinompatientinnen mit Atrophie assoziierten vaginalen Beschwerden nach Beckenbodenchirurgie scheinen von einer vaginalen ablativen Erbium:YAG Lasertherapie als nicht-hormonelle Alternative der lokalen vaginalen Atrophietherapie mit subjektiver Zufriedenheit zu profitieren.

Publikation:

Mothes at al., J Cancer Res Clin Oncol. 2018 Feb 27