Geburtshilfe Frauenheilkd 2018; 78(10): 204
DOI: 10.1055/s-0038-1671371
Poster
Freitag, 02.11.2018
Konservative Gynäkologie/Übergreifende Themen II
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Das gynäkologische und geburtshilfliche longitudinale Curriculum im Brandenburger Modellstudiengang Medizin (BMM) der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB)

S Schulze
1  Medizinische Hochschule Brandenburg, Skills Lab (LuK und BLiTZ), Neuruppin, Deutschland
,
A Antolic
2  Medizinische Hochschule Brandenburg, Referat für Curriculumsentwicklung, Neuruppin, Deutschland
,
M Rauchfuß
3  Weiterbildungsinstitut für psychosomatische Frauenheilkunde e.V. (WIPF e.V.), + MHB, Modulverantwortliche, Berlin, Deutschland
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 September 2018 (online)

 

Das modernisierte Medizinstudium mit seinem fächerübergreifenden Curriculum stellt andere Anforderungen an die Lehre, die Lehrenden und Lernenden als in einem regulären Studiengang der Humanmedizin. Um sowohl das problem- und lösungsorientierte Denken als auch das Clinical Reasoning zu fördern, haben wir Mitarbeiter*innen aus dem Referat für Curriculumsentwicklung, Dr. med. Andrea Antolic, und dem Skills Lab, Dr. med. Susen Schulze, der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB) in Zusammenarbeit mit den Modulvertreter*innen und der Modulverantwortlichen PD Dr. med. habil Martina Rauchfuß ein einzigartiges Studienkonzept entwickelt.

Die Studierenden sollen an unserer MHB die wichtigsten theoretischen Kenntnisse, die praktischen Fertigkeiten mit entsprechenden Soft Skills und ihre kommunikativen Kompetenzen Erlernen und Entwickeln. Am Ende eines jeden Semesters werden diese dann im Rahmen eines OSCEs bzw. im Rahmen von kleineren Prüfungen im Workplace Based Assessment überprüft.

Wir stellen Ihnen hier das gynäkologische und geburtshilfliche longitudinale Curriculum unserer medizinischen Ausbildung dar. Von den Grundlagen zu Hormonen, Geschlechtsorganen und Sexualität über die Vermittlung von Psyche, Erleben und Verhalten in den einzelnen Lebensabschnitten der Frau ebenso wie den psychosomatischen Fragestellungen und Problemen um die zentralen Themen Kinderwunsch, Mutterschaft oder das Älterwerden sowohl mit den besonderen psychischen Situationen an sich als auch mit den Störungen, bis hin zum regulären gynäkologischen Fachwissen und spezifischen ärztlichen Fertigkeiten.