Geburtshilfe Frauenheilkd 2018; 78(10): 213
DOI: 10.1055/s-0038-1671400
Poster
Freitag, 02.11.2018
Operative Gynäkologie, Urogynäkologie II
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Beckenbodenrekonstruktion mit dem Polypropylen-Netz InGYNious® – 1 Jahr Follow-up

A Niesel
1  Klinik Preetz, Frauenklinik, Preetz, Deutschland
,
A Brandt
2  Ortenau Klinikum Offenburg – Gengenbach, Frauenklinik, Offenburg, Deutschland
,
J Kociszewski
3  Evangelisches Krankenhaus, Frauenklinik, Hagen- Haspe, Deutschland
,
H Lutz
4  Spital Waldshut, Frauenklinik, Waldshut, Deutschland
,
C Fünfgeld
5  Klinik Tettnang, Frauenklinik, Tettnang, Deutschland
,
M Mengel
6  Klinikum Oberlausitzer Bergland, Frauenklinik, Zittau, Deutschland
,
S Kropshofer
7  Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Frauenklinik, Innsbruck, Österreich
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 September 2018 (online)

 

Zielsetzung:

Es werden die 1-Jahres-Follow-up Daten einer prospektiv multizentrischen Anwendungsbeobachtung zur operativen Beckenbodenrekonstruktion im vorderen Kompartiment mit dem Polypropylen-Netz InGYNious® (A.M.I. Österreich) vorgestellt. Primärziele sind die Beurteilung der Lebensqualität sowie die Zystozelen-Rezidivrate, Sekundärziele die intra- und postoperativen unerwünschten Ereignisse.

Material:

277 Patientinnen mit symptomatischer Zystozele POP-Q >= 2 (Primär- sowie Rezidivzystozele). Das InGYNious® Netz besteht aus makroporösem, monofilem, isoelastischem Polypropylen. Gewicht: 21 g/m2. Nahtfixierung erfolgt mit dem I-stitch® Instrument.

Methodik:

Das Polypropylennetz wurde vaginal mittels 6- Punkt- Fixierung bilateral am Arcus tendineus und Lig. sacrospinale in der single- incision Technik implantiert. Bestimmung des objektiven Outcome durch POP-Q Score. Allle prä- und postoperativen Bestimmungen des POP-Q wurden nicht vom Operateur, sondern von einem anderen Arzt des jeweiligen Zentrums durchgeführt. Feststellung der Lebensqualität einschließlich Sexualität durch validierten P-QoL Fragebogen (Deutsche Version, Baessler). Das Outcome wurde nach 6 und 12 Monaten beurteilt.

Ergebnisse:

Insgesamt wurden 277 Patientinnen in die Studie eingebracht, von denen nach einem Jahr 244 zur Auswertung kamen. Im Bereich der Lebensqualität (Partnerschaft, Sexualität, Depression) zeigte sich 1 Jahr postoperativ eine signifikante Besserung (p < 0,05). Ebenso kontinuierliche Besserung der Schmerzen über 6 und 12 Monate.

Netzerosionen nach 1 Jahr in 1,6%. De-novo Belastungsinkontinenz 5,7%. Revisionen in 3,3% (8/244), davon Hämatomausräumung in 5 der 8 Patientinnen. Keine Netzschrumpfung (sonographische Messung nach 6 und 12 Monaten).

Zusammenfassung:

Signifikante Besserung der Lebensqualität, inklusive Sexualität. Prolapsrezidive in 3,3% bei niedriger Erosionsrate von 1,6%. Niedrige, nicht netz-spezifische Komplikationsrate.