Geburtshilfe Frauenheilkd 2018; 78(10): 216
DOI: 10.1055/s-0038-1671409
Poster
Freitag, 02.11.2018
Operative Gynäkologie, Urogynäkologie IV
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Krankschreibungsdauer, Beeinträchtigung der Lebensqualität, Zufriedenheit und Komplikationen nach offen-abdominaler Myomenukleation – eine postoperative Befragung von 631 Patientinnen

M Russ
1  Charité Universitätsklinikum, Campus Virchow-Klinikum, Klinik für Gynäkologie, Berlin, Deutschland
,
M David
1  Charité Universitätsklinikum, Campus Virchow-Klinikum, Klinik für Gynäkologie, Berlin, Deutschland
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 September 2018 (online)

 

Zielsetzung:

Wie ist der spätpostoperative Verlauf nach offen-abdominaler Myomenukleation? Wie zufrieden sind die Patientinnen? Wie lange werden sie krankgeschrieben? Was sind mögliche Komplikationen nach der Operation?

Methodik:

631 Patientinnen, die zwischen Februar 2002 und August 2016 eine offen-abdominale Myomenukleation in einer Berliner Klinik erhielten, wurden in die Studie eingeschlossen. Die Zusendung eines selbstentwickelten Fragebogens zum postoperativen Verlauf nach Klinikentlassung war Teil einer größeren retrospektiven Querschnittstudie.

Ergebnisse:

Die Rücklaufquote betrug 62,3%. Die Patientinnen wurden im Median 49 Monate nach ihrer Operation kontaktiert. Die Dauer der Krankschreibung betrug knapp einen Monat (Median 28 Tage). In ihrer täglichen Lebensführung fühlten sich die Patientinnen mit 30 Tagen im Median etwas länger beeinträchtigt.

21,7% der Patientinnen waren von postoperativen Komplikationen im weitesten Sinne betroffen. Es traten Narbenprobleme (8,9%), Wundheilungsstörungen (6,6%), erneute Klinikaufnahme (4,1%) und erneute Operationen (3,7%) auf. 10,5% waren von anderen Komplikationen betroffen. 42,5% der Patientinnen berichteten, dass inzwischen neue Myome aufgetreten seien.

86,6% der Patientinnen waren mit ihrer Narbe zufrieden, 82,1% würden die Operation einer Freundin empfehlen und 90,3% berichteten über eine Besserung myomassoziierter Beschwerden. 132 von 392 Patientinnen gaben an, die Operation in Vorbereitung auf eine Schwangerschaft durchgeführt zu haben. Von diesen 132 Patientinnen wurden 47 schwanger. Ein Großteil der Schwangerschaften (73,6%) endete erfolgreich mit Geburt des Kindes.

Schlussfolgerungen:

Aktuelle systematische Untersuchungen zu postoperativem Verlauf und Patientinnenzufriedenheit fehlen für die meisten gynäkologischen Eingriffe. Bei der offen-abdominalen Myomenukleation gestaltete sich der Verlauf nach Klinikentlassung bei den meisten Patientinnen zufriedenstellend und komplikationsarm. Auch ein Wiedereinstieg ins Berufsleben war nach ca. 4 Wochen gegeben.