Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2020; 48(03): 203
DOI: 10.1055/s-0040-1713042
Posterpräsentationen
Zoo- und Wildtiere

Seltene Amöbeninfektion eines Königspythons (Python regius)

LM Michaely
1  Institut für Pathologie, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
,
K von Dörnberg
2  Erlebnis Zoo Hannover
,
V Molnár
2  Erlebnis Zoo Hannover
,
E Tannich
3  Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg
,
M Hewicker-Trautwein
1  Institut für Pathologie, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
,
P Wohlsein
1  Institut für Pathologie, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
› Author Affiliations
 

Einleitung Während Entamoeba (E.) invadens bei Schlangen eine schwere, systemische Erkrankung verursachen kann, ist die Pathogenität anderer Entamoeba-Spezies für Schlangen nur unzureichend charakterisiert.

Material und Methoden Ein adulter Königspython (Python regius) wurde obduziert, histologisch untersucht und Darmproben einer molekularen und mikrobiologischen Untersuchung unterzogen.

Befunde Der Python wurde bis ein Jahr vor seinem Tod gemeinsam mit Aga-Kröten (Rhinella marina) gehalten. Innerhalb von 6 Wochen vor dem spontanen Tod verlor das Tier 25 % seines Körpergewichts. Der Darm wies eine hochgradige fibrinös-nekrotisierende Entzündung mit hochgradig intraläsionalen, PAS-positiven Trophozoiten auf. Molekularbiologisch zeigte sich eine 100%ige Übereinstimmung des 18s-rRNA-Gens mit E. ranarum. Bakteriologisch wurden geringgradig Salmonellen isoliert.

Schlussfolgerung E. ranarum ist ein normalerweise apathogener Parasit von Amphibien, der bei Immunsuppression jedoch pathogen sein kann. In Schlangen wurde E. ranarum bisher nur bei einer Boa constrictor nachgewiesen. Der untersuchte Python war mit Kröten gemeinsam gehalten worden. Daher sollte bei der Haltung exotischer Arten eine Interspezies-Übertragung von Amöben mit potenziell letalem Ausgang berücksichtigt werden.



Publication History

Publication Date:
06 July 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York