AHZ 2015; 260(03): 9-12
DOI: 10.1055/s-0041-100883
Spektrum
Haug in MVS Medizinverlage Stuttgart Stuttgart

Das WissHom-Projekt „Empirium“ – Forschung und Qualitätssicherung durch Falldokumentation

Rainer Schäferkordt
,
Curt Kösters
Further Information

Publication History

Publication Date:
19 October 2015 (online)

Zusammenfassung

Das WissHom-Forschungsprojekt Empirium hat die Etablierung eines Dokumentationsstandards in homöopathischen Praxen sowie den Aufbau einer Falldatenbank zum Ziel. Die Datenbank soll die Grundlage für verschiedene empirische Forschungsansätze darstellen (klinische Verifikation der Materia medica, Vergleich verschiedener Methoden der Fallanalyse, Evidenz aus Fallserien, Cognition-based Medicine) und sowohl Forschern als auch qualifizierten Praktikern zur Verfügung stehen.

Summary

Empirium is a research project conducted by WissHom intending the improvement of case documentation as well as building a case database for several purposes. The database should be the basis for various empirical research approaches, e.g. clinical verification of materia medica, single case studies, and comparative studies of different ways of case analysis. It should be available for both researchers and therapists.

 
  • Literaturverzeichnis

  • 1 Baas C. The pitfalls of clinical case research: lessons from the Delphi Project. Homeopathy 2004; 93(1): 21–26
  • 2 Bleul G. Grundsätze und Elemente der Falldokumentation: Konsensus aus drei Konferenzen des DZVhÄ und InHom. 2010. Im Internet: www.falldokumentation.de; Stand: 04.03.2015
  • 3 Campora CN. Homeopathic case documentation: A concrete case study from the Argentinian database BRECHA (Banco de Reporte y Estudio de Casos Homeopáthicos de Argentina). ICE 12, Kongressband
  • 4 Gagnier JJ, Riley D, Altman DG et al., für die CARE-Gruppe. Die Case Reporting (CARE) Guideline. Entwicklung einer konsensbasierten Leitlinie für die Erstellung klinischer Fallberichte. Deutsches Ärzteblatt 2013; 110(37): 603–608
  • 5 Kessler U. Forschende Praktiker? ZKH 2011; 55(4): 191–200
  • 6 Lingner H. Werkzeug für datengestützte Entscheidungen. Deutsches Ärzteblatt 2014; 111(51–52): 2285–2286
  • 7 Rezzani C. Winchip: computerised homeopathic investigation program: A data collection tool to help the doctor in daily practice to prove and improve homeopathy. British Homoeopathic Journal 2000; 89(Suppl1): S41
  • 8 Rutten ALB, Stolper CF, Lugten RFG. Repertory and likelihood ratio: Time for structural changes. Homeopathy 2004; 93(3): 120–124
  • 9 Schäferkordt R, Hoffmann S. Umfrage zum Thema Falldokumentation. AHZ 2014; 259(4): 1–7
  • 10 Schäferkordt R. Klinische Verifikation der Materia medica unter Anwendung des Bayes’schen Theorems. AHZ 2014; 259(3): 24–28
  • 11 Stegemann T. Glopedia – ein Projekt der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Homöopathie (WissHom). In: DZVhÄ, Hrsg. Ärztliche Homöopathie 2013: 9–10. Im Internet: www.welt-der-homoeopathie.de; Stand: 04.03.2015
  • 12 Wassenhoven M van. Third Edition of LMHI Guidelines on Clinical Verification of Homeopathic Symptoms. Im Internet: www.lmhi.org; Stand: 04.03.2015