Frauenheilkunde up2date 2016; 10(01): 35-46
DOI: 10.1055/s-0041-111667
Allgemeine Gynäkologie und gynäkologische Onkologie
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Die operative Therapie des Endometriumkarzinoms

Bernhard Krämer
,
Florin-Andrei Taran
,
Sara Y. Brucker
Further Information

Publication History

Publication Date:
24 February 2016 (online)

Kernaussagen

Das Endometriumkarzinom ist der häufigste maligne Tumor des inneren Genitales. Das Hauptsymptom besteht in der vaginalen Blutung, v. a. in der Postmenopause. Diese muss durch Hysteroskopie und fraktionierte Abrasio abgeklärt werden. Die Standardtherapie besteht in der Hysterektomie, der bilateralen Adnexektomie und der Peritonealspülzytologie, welche mittlerweile meistens per laparoscopiam möglich ist. Je nach zusätzlichen Risikokriterien ist ein operatives Staging mit Erweiterung des Vorgehens notwendig, welches die systematische LNE und die Omentektomie umfassen kann. Die Sentinel-LNE wird voraussichtlich das Staging bei Low-Risk-Fällen modifizieren, ist aber aktuell noch Studien vorbehalten.

Ähnlich wie bei anderen Tumorentitäten wird voraussichtlich in naher Zukunft auch die molekulare Klassifikation der verschiedenen Typen des Endometriumkarzinoms für die Therapiestrategie eine vielversprechende Rolle spielen [32].