Laryngorhinootologie 2016; 95(10): 688-693
DOI: 10.1055/s-0042-100282
Originalie
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Perfusionsanalyse innerhalb von Speicheldrüsentumoren bei der kontrastmittelverstärkten Sonografie

Analysis of Perfusion Parameters within Salivary Gland Tumors using Contrast Enhanced Ultrasound
J. Küstermeyer
1  Klinikum Nordstadt, Klinik für HNO-Heilkunde, regionale plastische Chirurgie, Kopf- und Halschirurgie, Hannover
,
G. Klingelhöfer
1  Klinikum Nordstadt, Klinik für HNO-Heilkunde, regionale plastische Chirurgie, Kopf- und Halschirurgie, Hannover
,
H.-J. Welkoborsky
1  Klinikum Nordstadt, Klinik für HNO-Heilkunde, regionale plastische Chirurgie, Kopf- und Halschirurgie, Hannover
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht 02 June 2015

akzeptiert 07 January 2016

Publication Date:
29 February 2016 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund: Ergänzend zur konventionellen Sonografie erlaubt die kontrastverstärkte Ultraschalluntersuchung (CEUS) eine genauere Perfusionsanalyse von Speicheldrüsentumoren zur Einschätzung ihrer Dignität. Bisher wurde bei der Anwendung von CEUS noch kein Vergleich der Perfusion in unterschiedlichen regions of interest (ROI) innerhalb von Speicheldrüsentumoren durchgeführt. Diese Arbeit soll die Perfusion verschiedener Areale innerhalb von Speicheldrüsentumoren untersuchen und vergleichen.

Material und Methoden: In dieser Studie wurden 25 Patienten mit Speicheldrüsentumoren mittels B-Mode- Sonografie, Farbdopplersonografie sowie CEUS untersucht. Die Parameter: Durchmesser, Echoverhalten, Abgrenzbarkeit und insbesondere das Perfusionsverhalten wurden bestimmt. Die vorliegende Arbeit beschreibt eine neue Methode zur Perfusionsanalyse in 6 peripheren und 2 zentralen standardisierten ROI, welche in den Tumoren verteilt wurden. Die Perfusion wurde dabei zwischen den Tumordignitäten und vor allem innerhalb der Tumoren in den standardisiert angelegten ROI miteinander verglichen.

Ergebnisse: Es zeigte sich ein auffälliges Areal der Perfusion (sog. „hotspots“) in der Tiefe der Peripherie der Raumforderungen, welches besondere Charakteristika ihrer Perfusion aufwies. Dabei bestanden signifikante Unterschiede zwischen den benignen und malignen Tumoren.

Schlussfolgerungen: Die beschriebene neue Methode der Auswertung scheint daher die Aussagekraft der CEUS im Bezug auf die Dignitätsdiagnose zu verbessern.

Abstract

Objective: Contrast-enhanced ultrasound (CEUS) allows analyzing perfusion of salivary gland tumors more precisely in addition to conventional sonography. The evaluation of tumor dignity can be improved by CEUS. Currently an analysis of comparing perfusion parameters of different regions of interest (ROI) inside salivary gland tumors has not been reported.

Materials and Methods: In this study 25 patients with tumors of the salivary glands were examined by B-Mode- Sonography, Color Doppler Sonography and CEUS. The parameters diameter, echogenicity, demarcation and especially perfusion were measured. We describe a new method for analyzing perfusion in 6 peripheral and 2 central ROI which were standardized distributed in the entire salivary gland tumors. The parameters were compared between different tumor dignities and in particular between the standardized ROI inside the tumors.

Results: The results showed a hotspot of perfusion in the deep peripheral ROI with special perfusion characteristics. The differences of perfusion between benign and malignant salivary gland tumors were significant.

Conclusions: This new method seems to improve validity of CEUS in interpreting tumor dignity.